Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Pressemitteilungen - Suche

100 Suchergebnisse

22.12.2020 Neubau im Berliner Regierungsviertel: Nachhaltig, effizient, außergewöhnlich

Unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) errichten Kaufmann Bausysteme und PRIMUS developments in Berlin-Mitte ein neues Bürogebäude in Modulbauweise für den Deutschen Bundestag. Die Unternehmen hatten sich mit ihrem auf Effizienz und Nachhaltigkeit abzielenden Konzept in einem vom BBR durchgeführten Vergabeverfahren durchgesetzt. Mit einer besonderen Form der Zusammenarbeit geht der Bundesbau bei einem Bauvorhaben dieser Größenordnung neue Wege: Die Bietergemeinschaft verantwortet als sogenannter Generalübernehmer / Generalunternehmer zentral alle Planungs-, Herstellungs- und Bauleistungen für das Projekt. Der nach Plänen des Architekturbüros sauerbruch hutton entstehende Neubau mit rund 400 Büros auf sieben Etagen soll einen Teil des dringenden Raumbedarfs des Deutschen Bundestages kurzfristig decken. Er wird nahezu vollständig aus vorgefertigten Holz-Modulen errichtet und soll bis Ende 2021 fertiggestellt sein. Die im Oktober begonnenen Gründungsarbeiten auf dem Luisenblock West, einem Areal westlich der Luisenstraße zwischen Margarete-Steffin-Straße und Adele-Schreiber-Krieger-Straße, sind bereits abgeschlossen.

14.12.2020 Ausgepackt!

Berlin. Wer in den vergangenen Tagen am Berliner Kulturforum vorbeikam, konnte zusehen, wie sich Dach und Fassade der Neuen Nationalgalerie täglich ein Stück mehr aus Baugerüst und Folie schälten und die Ausstellungshalle nun mit neuem Licht und in altem Glanz wieder erstrahlt.

02.12.2020 Virtuelle Präsentation von „Bau und Raum 2019“

Berlin. Vor kurzem erschien die neue Ausgabe von „Bau und Raum“, dem Jahrbuch des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR). Die Publikation zeigt auf über 200 Seiten anhand von Bau- und Forschungsprojekten sowie Förderprogrammen die thematische Vielfalt und die hohe Qualität des Bundesbaus und der baubezogenen Ressortforschung auf. Coronabedingt findet die Buchpräsentation ab dem 2. Dezember virtuell auf der Webseite des BBR statt.

20.11.2020 Presseinformation zur Grundinstandsetzung der Neuen Nationalgalerie in Berlin

Seit 2016 wird die Neue Nationalgalerie in Berlin unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) von Grund auf instandgesetzt. Inzwischen ist das Projekt auf der Zielgeraden: Die bauliche Fertigstellung steht trotz Störungen durch die Covid-19-Pandemie kurz bevor. Aufgrund aktueller Nachfragen gibt das BBR folgende Information zum Projektstand.

28.09.2020 Zukunftsperspektiven für den Campus Rochusstraße in Bonn-Duisdorf

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) plant, die Liegenschaft an der Rochusstraße als attraktiven Behörden-Campus zu stärken und weiterzuentwickeln, um den wachsenden Bedarf an Büroflächen für Bundeseinrichtungen im Bonner Raum zu decken. Hierzu waren internationale Stadtplanungsbüros aufgefordert, Machbarkeitsstudien zum Ausbau des Campus zu erstellen. Im Ergebnis dieses vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) betreuten Verfahrens ist in einer Jurysitzung am 25. September die Bonner Planungsgemeinschaft skt Umbaukultur mit RMPSL als Sieger der städtebaulichen Planung für das Areal hervorgegangen. Der Entwurf sieht unter anderem die Ergänzung der Liegenschaft um ein drittes Hochhaus vor. Das BBR betreut die Bauangelegenheiten auf der Liegenschaft im Auftrag der BImA, unter Aufsicht des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

16.09.2020 Presseinformation zur Grundinstandsetzung der Neuen Nationalgalerie in Berlin

Seit 2016 wird die Neue Nationalgalerie in Berlin unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) von Grund auf instandgesetzt. Inzwischen ist das Projekt auf der Zielgeraden: Die Schlüsselübergabe ist trotz Störungen durch die Covid-19-Pandemie wie geplant im Jahr 2020 vorgesehen. Aufgrund aktueller Nachfragen gibt das BBR folgende Information zum Projektstand.

16.09.2020 Architektenteam aus Dänemark plant die Erweiterung des Bundesumweltministeriums

Berlin. Das Büroteam C. F. Møller Architects mit C. F. Møller Landscape aus Aarhus, Dänemark, hat den Zuschlag für die Erweiterung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) in Berlin-Mitte erhalten. Auf einem Grundstück der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) südlich des Leipziger Platzes soll nach dem Entwurf der Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros ein Neubau entstehen, der den hohen ökologischen, städtebaulichen und gestalterischen Ansprüchen gerecht wird.

03.09.2020 Bauliche und inhaltliche Erneuerungen für das Deutsche Historische Museum

Das Zeughaus, zentrales Ausstellungsgebäude des Deutschen Historischen Museums (DHM) in Berlin-Mitte, muss für notwendige Instandsetzungen und für die Erneuerung der Dauerausstellung voraussichtlich zwischen Mitte 2021 und Ende 2025 geschlossen werden. Der Abbau und die Einlagerung der Exponate sowie der Aufbau der neuen Dauerausstellung werden mit den unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) durchgeführten Sanierungsarbeiten detailliert koordiniert, um mehrfache oder unnötig lange Schließungen des Hauses zu vermeiden. Während das Zeughaus nicht zugänglich ist, bleibt der Pei-Bau mit Wechselausstellungen und einer eigens kuratierten Ausstellung zur deutschen Geschichte weiterhin geöffnet.

21.08.2020 Drei Pavillons für das Bundespräsidialamt

Der zentrale Eingangsbereich des Bundespräsidialamtes neben dem Schloss Bellevue in Berlin soll nach Plänen von tönies schroeter jansen freie architekten mit lad+ landschaftsarchitektur diekmann neu gestaltet werden. Zu dieser Entscheidung kam das Preisgericht unter dem Vorsitz von Professor Thomas Müller in seiner Sitzung am 19. August 2020. Das mit dem 1. Preis ausgezeichnete Entwurfskonzept der Büros aus Lübeck und Hannover erfüllt nach Auffassung der Jury die komplexen Anforderungen nach optimaler Verortung der unterschiedlichen Funktionen im Eingangsbereich unter gleichzeitiger Berücksichtigung der Belange des Gartendenkmals. An dem vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) durchgeführten interdisziplinären Wettbewerb hatten sich 23 Gemeinschaften aus Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros beteiligt.

28.07.2020 Schlüsselübergabe im Bundesfinanzministerium

Berlin. Nach nur 13 Monaten Planungs- und Bauzeit hat Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, heute den Schlüssel für die temporäre Kindertagesstätte des Bundesfinanzministeriums in Berlin an den Betreiber übergeben.

Diese Seite