Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Meldung 25.10.2021 Bonn feiert: 25 Jahre UNO-Stadt

Am 24. Oktober wird international der Tag der Vereinten Nationen begangen. Für die frühere Bundeshauptstadt Bonn bot dies im Jahr 2021 doppelten Anlass zum Feiern: Vor genau 25 Jahren wurde die Flagge der Vereinten Nationen erstmals vor dem Haus Carstanjen gehisst. Heute ist Bonn ein international bekannter UN-Standort mit eigenem Campus. Aktuell wird dort unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ein Erweiterungsbau fertiggestellt.

Die Fotografie zeigt den Baukörper eines Bürogebäudes mit Glasfassade in der Untersicht vor blauem Himmel. Erweiterungsbau auf dem UN Campus Bonn in der Untersicht Der UN-Erweiterungsbau soll als Pilotprojekt den Goldstandard im „Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen“ (BNB) für Bundesgebäude erreichen und muss deshalb strenge ökonomische, ökologische und soziokulturelle Kriterien erfüllen.

Die Charta der Vereinten Nationen wurde am 24. Oktober 1945 ratifiziert, weshalb dieser Tag nun jedes Jahr international als „Geburtstag“ der Organisation gefeiert wird. Seit 1996 stellen sich in Bonn, jeweils im Oktober, viele der in der Stadt tätigen UNO-Einrichtungen mit Informationsständen vor.

Der 20. Juni 1996 markiert den Beginn der Geschichte der UNO-Stadt Bonn mit der Ansiedlung des Freiwilligenprogrammes der Vereinten Nationen (UNV) und kurze Zeit später des UN-Klimasekretariates (UNFCCC). Das Haus Carstanjen, früher Sitz des Bundesministeriums der Finanzen, bot seit dem Umzug des Ministeriums nach Berlin den nötigen Platz für die ersten Beschäftigten. Seitdem kamen zahlreiche weitere Organisationseinheiten wie das Sekretariat für Wasserversorgung der Vereinten Nationen (GWOPA) und das Regionale Informationszentrum der Vereinten Nationen in Deutschland (UNRIC) hinzu. Im Jahr 2006 wurde das Bürogebäude „Langer Eugen“, das einstige Abgeordnetenhaus des Deutschen Bundestages, an die Vereinten Nationen übergeben. Es ist das Herzstück des heutigen UN Campus und liegt direkt am Rheinufer.

Auf dem Areal befinden sich auch das Gebäudeensemble „Altes Wasserwerk“, das bis 1993 Sitz des Deutschen Bundestages war, und das Alte Abgeordnetenhochhaus, heute Sitz des UN-Klimasekretariates. Ab 2016 entstand auf dem Campus ein 17-geschossiger Neubau, der neue städtebauliche Akzente setzt und den UN Campus vervollständigt.

UN-Generalsekretär António Guterres gratulierte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Vereinten Nationen in Bonn zum 25-jährigen Bestehen des Standortes in einer Videobotschaft: „Unsere Arbeit in Bonn ist ein fester Bestandteil des Systems der Vereinten Nationen, das weltweit anstrebt, den Menschen und dem Planeten zu helfen.“

Weitere Informationen

UN Campus Bonn – Erweiterung Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Bonn Typ: Neubau Nutzung: Vereinte Nationen (UN)

Vereinte Nationen – Altes Abgeordnetenhochhaus auf dem UN Campus Bonn Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Bonn Typ: Sanierung Nutzung: Vereinte Nationen (UN)

Haus Carstanjen Dokumenttyp Artikel

Diese Seite