Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Meldung 04.10.2021 Tag der Deutschen Einheit 2021: Bauten für die Hauptstadt

Am 3. Oktober 2021 feierte die Bundesrepublik den 31. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung. Seit nunmehr drei Jahrzehnten ist Berlin Hauptstadt und Regierungssitz Deutschlands. In der vormals geteilten Stadt entstanden in dieser Zeit unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) zahlreiche Bauten für Ministerien, Behörden und Kulturinstitutionen. In einem Video präsentieren wir Ihnen ausgewählte Projekte.

Die Fotografie zeigt eine Glaskuppel über einem Portikus, auf dem „Dem Deutschen Volke“ steht. Kuppel und Portikus des Reichstages Das Reichstagsgebäude im Zentrum des neu gestalteten Regierungsviertels ist zum herausragenden Wahrzeichen der Bundeshauptstadt Berlin geworden.

Seit seiner Gründung im Jahr 1998 zeichnet das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) für die Bauten des Bundes in Berlin, in Bonn und im Ausland verantwortlich. Deshalb war es auch mit zahlreichen Neu- und Umbauten in Zusammenhang mit dem Umzug der Sitze der Regierung und des Parlamentes der Bundesrepublik Deutschland von Bonn nach Berlin betraut. Die Bandbreite reicht vom Umbau des Reichstagsgebäudes mit der ikonischen Kuppel über das Bundeskanzleramt bis hin zum neuen Dienstsitz des Bundesinnenministeriums. In unserem Video haben wir verschiedene Projekte für Sie zusammengestellt.

Der Ausbau Berlins zum Regierungssitz

Die Baumaßnahmen des Bundes im Zusammenhang mit der Wiedervereinigung 1990 und dem Hauptstadtbeschluss 1991 waren vielfältig.

Weitere Informationen

Die Geschichte des BBR Dokumenttyp Artikel

Diese Seite