Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Meldung 10.09.2021 Originale für die Bauforschung

Der Vizepräsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Gero Dimter überreichte am 10. September 2021 feierlich einige der Originalbauteile der Neuen Nationalgalerie an Barbara Steiner, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau. Nach der Generalsanierung unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) öffnete die Architekturikone im Sommer 2021 wieder ihre Türen. Nun konnten exemplarische Bauelemente aus ihrem materiellen Erbe der Forschung zur Verfügung gestellt werden.

Die Fotografie zeigt drei Männer und eine Frau, die verschiedene Bauelemente präsentieren. Übergabe von Originalbauteilen der Neuen Nationalgalerie an die Stiftung Bauhaus Dessau Gero Dimter, Vizepräsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, und Barbara Steiner, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau, mit Nikolaus Mölders und Arne Maibohm vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (v.l.n.r.) bei der Übergabe von Originalbauteilen der Neuen Nationalgalerie.

Die Grundsanierung der Neuen Nationalgalerie stand unter dem Leitsatz „So viel Mies wie möglich“. Gleichzeitig konnten aus nutzungsbedingten und technischen Gründen nicht alle Bauteile im sanierten Gebäude erhalten bleiben. So übergab die Stiftung Preußischer Kulturbesitz nun eine Naturstein- und Bodenbelegplatte, ein Verglasungselement der Fassade und einige Elemente der Innenausstattung an die Stiftung Bauhaus Dessau. Für das BBR nahmen der verantwortliche Abteilungsleiter Nikolaus Mölders und der Projektleiter Arne Maibohm an der Veranstaltung teil.

Mies van der Rohe, Architekt der Neuen Nationalgalerie, war der dritte und letzte Direktor des Bauhauses. Die Dessauer Stiftung beheimatet heute unter anderem ein Bauforschungsarchiv, das international Anlaufstelle für Architekturhistorikerinnen und -historiker ist, die rund um das Bauhaus forschen.

Weitere Informationen

Neue Nationalgalerie Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Berlin Typ: Sanierung Nutzung: Museen

Publikation zur Sanierung der Neuen Nationalgalerie erschienen Dokumenttyp Meldung Datum 25.08.2021

Pünktlich zur Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie am 22. August 2021 erschien die vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) herausgegebene Dokumentation zur „Sanierung einer Architekturikone“. Auf mehr als 300 Seiten bieten Aufsätze verschiedener Projektbeteiligter und Fachleute sowohl Einblicke in die sechs Jahre dauernde Sanierungsphase als auch in die Geschichte dieses Denkmals.

„Unverkennbar in seiner Art“ – zum Todestag Mies van der Rohes Dokumenttyp Meldung Datum 17.08.2021

Am 17. August 1969, also vor 52 Jahren, starb der deutsch-amerikanische Architekt Ludwig Mies van der Rohe in Chicago. Neben zahlreichen anderen Ikonen der modernen Architektur entwarf er die Neue Nationalgalerie in Berlin, eines der Schlüsselwerke des Modernismus. Sie wurde unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) zwischen 2016 und 2021 von Grund auf instandgesetzt. Am 22. August 2021 fand die Wiedereröffnung statt.

Diese Seite