Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Meldung 31.08.2021 200 Jahre Hermann von Helmholtz und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Am 31. August 2021 wäre Hermann von Helmholtz 200 Jahre alt geworden. Er gilt als einer der Gründungsväter der modernen Physik und war von 1887 bis 1894 der erste Präsident der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt (PTR). Das Metrologie-Institut der Bundesrepublik, das 1950 in Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) umbenannt wurde, zählt bis heute neben den Instituten der USA und Großbritanniens zu den führenden seiner Art weltweit. Für das Projektmanagement der Neu- und Umbauten der PTB zeichnet das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) verantwortlich.

Die Fotografie zeigt das frontale Schwarz-Weiß-Portrait eines Mannes mit Schnauzbart. Portrait Mies van der Rohes Der deutsche Arzt, Physiker und Physiologe Hermann Ludwig Ferdinand von Helmholtz war einer der einflussreichsten Naturwissenschaftler seiner Zeit.

Zum Zeitpunkt ihrer Gründung durch Werner von Siemens und Hermann von Helmholtz im Jahre 1887 war die Physikalisch-Technische Reichsanstalt (PTR) die erste staatlich finanzierte Großforschungseinrichtung außerhalb einer Universität. Sie verband freie Forschung mit Dienstleistungen für die Industrie. Das rund 44.000 Quadratmeter große Gelände in Berlin-Charlottenburg, das bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts der Hauptsitz war, wird bis heute von zwei der neun Abteilungen der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) genutzt. Neben den Verwaltungsbauten finden sich dort eine Vielzahl von Gebäuden mit physikalischen Messräumen und Werkstätten. An deren technische Ausstattung werden höchste Ansprüche gestellt, was sich auch in der Komplexität der vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) geleiteten Bau- und Umbauprojekte widerspiegelt.

Von 2009 bis 2012 übernahm das BBR beim Umbau und bei der Sanierung des dortigen Observatoriums, dem ältesten Bestandsgebäude der PTB, das Projektmanagement. Im gleichen Jahr lobte die Behörde außerdem einen Wettbewerb für die zukünftige Entwicklung des Bereiches rund um die Abbestraße aus. Das Büro kleyer.koblitz.letztel.freivogel in Kooperation mit dem Landschaftsplanungsbüro SINAI ging daraus als Sieger hervor. Der Masterplan sieht diverse Neubauten vor, die sich am Bestand orientieren, und verlegt den Haupteingang an die Marchstraße.

Die Abbildung zeigt zwei Reihen mit je drei Lageplänen, die die städtebauliche Entwicklung eines Areals erläutern. Bauphasen zum Masterplan für die PTB-Liegenschaft in Berlin-Charlottenburg Der Masterplan für die Liegenschaft der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Berlin-Charlottenburg sieht sechs Bauphasen vor.

Ausgehend von diesem Plan betreute das BBR von 2010 bis 2012 bereits den Neubau eines Technikums. Fertigstellung und Übergabe des neuen, nach dem Physiker Walther Meißner benannten Tieftemperaturzentrums, sind noch für das Jahr 2021 vorgesehen.
Mittlerweile unterhält die von Helmholtz und Siemens gegründete Institution einen weiteren Standort in Berlin-Adlershof. Dort zeichnete das BBR für den Bau des Willy-Wien-Laboratoriums sowie dessen Erweiterung verantwortlich.

Weitere Informationen

Physikalisch-Technische Bundesanstalt – Walther-Meißner-Bau Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Berlin Typ: Neubau Nutzung: Wissenschaft und Forschung

Physikalisch-Technische Bundesanstalt – Erweiterung Willy-Wien-Laboratorium Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Berlin Typ: Erweiterung Nutzung: Wissenschaft und Forschung

Physikalisch-Technische Bundesanstalt – Technikum Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Berlin Typ: Neubau Nutzung: Wissenschaft und Forschung

Physikalisch-Technische Bundesanstalt – Observatorium Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Berlin Typ: Sanierung Nutzung: Wissenschaft und Forschung

Physikalisch-Technische Bundesanstalt – Willy-Wien-Laboratorium Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Berlin Typ: Neubau Nutzung: Wissenschaft und Forschung

Diese Seite