Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Meldung 17.12.2020 Das Humboldt Forum öffnet seine Türen – zunächst digital

Am 16. Dezember 2020 begann die etappenweise Eröffnung des Humboldt Forums – pandemiebedingt zunächst virtuell. Auf der Spreeinsel in der historischen Mitte Berlins entstand in den letzten Jahren ein hochmodernes Bauwerk, das sich an der Kubatur des historischen Berliner Schlosses orientiert.

Das Bild zeigt die moderne Ost- und die nach historischem Vorbild gestaltete Nord-Fassade des Humboldt Forums. Humboldt Forum von Nord-Osten Nord-Ost-Ansicht des Humboldt Forums in Berlin kurz vor der 1. Teileröffnung.

Die 1. Teileröffnung des Humboldt Forums im Berliner Schloss konnte wegen der Covid-19-Pandemie nicht wie geplant öffentlich stattfinden. Allen Interessierten steht jedoch ein umfangreiches digitales Angebot zur Verfügung. Erste Einblicke in das Gebäude und in die Angebote des Humboldt Forums sind auf der Webseite der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss möglich. Informationen zur Baumaßnahme und zur Kunst am Bau im neuen Humboldt Forum finden Sie hier.

Für die bislang größte Kulturbaustelle des Bundes beauftragte das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) insgesamt 702 externe Auftragnehmerinnen und Auftragnehmer aus unterschiedlichen Gewerken. 2.828 Bildhauerstücke aus Sandstein wurden für rund 22.500 Quadratmeter rekonstruierte Fassade – das entspricht etwa 750 laufenden Metern – von zeitgenössischen Künstlern angefertigt. 24 Aufzüge und 6 Rolltreppen werden die Besucherinnen und Besucher künftig durch das viergeschossige Gebäude transportieren. 100.000 Kubikmeter Beton wurden im Humboldt Forum verbaut, rund 500 Kilometer Kabel im Inneren verlegt.

Die Fotografie zeigt Menschen in einer Ausstellung im Foyer des Humboldt Forums. Foyer des Humboldt Forums zum Publikumsfest Das Foyer des Humboldt Forums war im Rahmen eines zweitägigen Publikumsfestes zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt im September 2019 für die Öffentlichkeit zugänglich.

Auf einer Nutzfläche von rund 44.300 Quadratmetern werden mehrere bedeutende Kulturinstitutionen unter einem Dach vereint sein: die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit dem Ethnologischen Museum und dem Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin, Kulturprojekte Berlin und Stadtmuseum Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin sowie die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss als Bauherrin, Eigentümerin und Betreiberin.

Das Humboldt Forum bietet künftig einen außergewöhnlichen Rahmen für Ausstellungen, Veranstaltungen und den Austausch zwischen Wissenschaft, Kultur und Forschung. Namensgeber dieser einzigartigen Kulturinstitution sind die Brüder Alexander und Wilhelm von Humboldt, die als aufgeschlossene, weitgereiste Weltbürger, Forscher und Gelehrte Natur- und Kulturwissenschaften miteinander verknüpften.

Weitere Informationen

Berliner Schloss – Humboldt Forum Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Berlin Typ: Neubau Nutzung: Kultur und Bildung

Diese Seite