Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Meldung 17.11.2020 Botschaftsneubau in Belgrad an Auswärtiges Amt übergeben

Nach zweijähriger Bauzeit fand am 31. Oktober die Übergabe für die Kanzlei der Deutschen Botschaft in Belgrad statt. Der moderne Neubau an der Ulica Kneza Milosa im Herzen der serbischen Hauptstadt entstand nach Plänen von karlundp Architekten an der Stelle des zuvor abgebrochenen Vorgängergebäudes aus den 1970er-Jahren. Das Neubauprojekt wurde unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) nach gut zweijähriger Bauzeit abgeschlossen.

Die Fotografie zeigt die Natursteinfassade und den begrünten Freibereich der Deutschen Botschaft in Belgrad. Freibereich der Deutschen Botschaft in Belgrad An der straßenabgewandten Seite des Kanzleigebäudes befindet sich ein großzügiger Freibereich. Quelle: karlundp Architekten

Nachdem das alte, aus den 1970er-Jahren stammende Gebäude der Deutschen Botschaft in Belgrad abgebrochen wurde, entstand an derselben Stelle eine moderne Kanzlei, deren Bau das BBR während der vergangenen zwei Jahre betreute. Der Entwurf von karlundp Architekten hatte in einem ebenfalls vom BBR betreuten Realisierungswettbewerb das Preisgericht überzeugt. Entsprechend der Pläne von karlundp wurde das Kanzleigebäude als zur Straße hin klarer und ruhiger Baukörper gestaltet.

Die Fotografie zeigt die helle Natursteinfassade des Kanzleigebäudes der Deutschen Botschaft Belgrad. Straßenansicht der Deutschen Botschaft in Belgrad Die helle Natursteinfassade des Kanzlei-Neubaus der Deutschen Botschaft geht eine symbolische Verbindung mit der „Weißen Stadt“ Belgrad ein. Quelle: karlundp Architekten

Mit der Grundsteinlegung im Juni 2018 begannen die Bauarbeiten und konnten, nach pandemiebedingter Verzögerung, im Oktober 2020 abgeschlossen werden. Es entstand ein harmonisch in die städtebauliche Umgebung eingefügtes Gebäude mit großzügigem rückseitigem Freibereich. Die Deutsche Botschaft befindet sich an der Ulica Kneza Milosa, einer der großen Verkehrsachsen Belgrads, und in unmittelbarer Nähe anderer Auslandsvertretungen. Ihre helle Natursteinfassade bezieht sich auf die Hintergründe des Stadtnamens Belgrad als „Beo Grad“. Dies bedeutet so viel wie „Weiße Stadt“.

Für die örtliche Bauleitung zeichnete mijicarchitects verantwortlich. Die offizielle Übergabe fand unter Teilnahme des Auswärtigen Amtes, der Botschaft und des BBR pandemiebedingt in einer Videokonferenz statt.

Weitere Informationen

Deutsche Botschaft Belgrad Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Europa Typ: Neubau Nutzung: Botschaften und Konsulate

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir verwenden auf unserem Internetangebot nur technisch notwendige Cookies, beispielsweise bei Login-Feldern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK