Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Meldung 01.09.2020 Die Kienlesbergbrücke in Ulm erhält den Deutschen Ingenieurbaupreis 2020

Der Deutsche Ingenieurbaupreis 2020 geht an die Kienlesbergbrücke in Ulm. Zu dieser Entscheidung kam das im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung tagende Preisgericht am 21. August 2020. Mit dem als Staatspreis verliehenen Deutschen Ingenieurbaupreis würdigt die Bundesregierung im Zweijahresrhythmus herausragende Leistungen der Ingenieurbaukunst.

Das Bild zeigt Menschen, die auf der Kienlesbergbrücke in Ulm spazieren gehen oder auf den Sitzbänken in den Fachwerkträgern sitzen. Fachwerkträger der Kienlesbergbrücke in Ulm Die 2018 fertiggestellte Kienlesbergbrücke in Ulm dient nicht nur als Verkehrsweg, sondern auch als attraktiver Aufenthaltsort. Quelle: KREBS + KIEFER Ingenieure GmbH / Knight Architects, Fotograf: W. Dechau

In den Augen des Preisgerichtes unter Vorsitz von Prof. Dr. Werner Sobek überzeugte das vom Büro KREBS + KIEFER Ingenieure GmbH (Karlsruhe) für die Stadtwerke Ulm entworfene Ingenieurbauwerk in mehrfacher Hinsicht: Die Brücke erfüllt für Fußgängerinnen und Fußgänger, Radfahrerinnen und Radfahrer sowie den öffentlichen Nahverkehr wichtige Funktionen und verbindet dies mit einer für solche Bauwerke seltenen Aufenthaltsqualität. Zudem gelang es bei diesem Projekt, die hohen technischen Anforderungen sowohl konstruktiv als auch gestalterisch gut zu lösen.

Das Bild zeigt die Kienlesbergbrücke in Ulm, die als geschwungener Fachwerkträger über die Bahngleise verläuft. Luftbild der Kienlesbergbrücke in Ulm Der Preisträger des Deutschen Ingenieurbaupreises 2020 ist eine Kombination aus Straßenbahn-, Fußgänger- und Fahrradbrücke. Quelle: KREBS + KIEFER Ingenieure GmbH / Knight Architects, Fotograf: W. Dechau

Neben dem Ingenieurbaupreis würdigte die Jury weitere vier Einreichungen mit Auszeichnungen sowie drei eingereichte Projekte mit Anerkennungen. Die Ergebnisse des Verfahrens finden sich im Detail auf der Seite des Deutschen Ingenieurbaupreises 2020.

Der Deutsche Ingenieurbaupreis wird alle zwei Jahre gemeinsam vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und der Bundesingenieurkammer e. V. (BIngK) ausgelobt. Durchgeführt wird das Verfahren vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat A 2.

Weitere Informationen

Deutscher Ingenieurbaupreis 2020 Dokumenttyp Wettbewerb

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und die Bundesingenieurkammer e. V. (BIngK) haben gemeinsam den Deutschen Ingenieurbaupreis 2020 ausgelobt. Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führte das Verfahren durch.

Wettbewerbstyp: Deutscher Ingenieurbaupreis Status: Abgeschlossen

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir verwenden auf unserem Internetangebot nur technisch notwendige Cookies, beispielsweise bei Login-Feldern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK