Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Meldung 21.08.2020 Drei Pavillons für das Bundespräsidialamt

Die Teilnehmergemeinschaft aus tönies schroeter jansen freie architekten, Lübeck, und lad+ landschaftsarchitektur diekmann, Hannover, erhält im Architekturwettbewerb für den Eingangsbereich des Bundespräsidialamtes den 1. Preis.

Das Bild zeigt das Modellfoto des 1. Preises zur Neugestaltung der Eingangssituation des Bundespräsidialamtes mit drei Pavillons Modellfoto des 1. Preises zur Neugestaltung der Eingangssituation des Bundespräsidialamtes Der Zugangsbereich zu Bundespräsidialamt (links im Bild) und Schloss Bellevue (rechts im Bild) soll mit zwei eingeschossigen Pavillons links des zentralen Eingangs und einem zweigeschossigen Pavillon rechts davon neu gestaltet werden. Quelle: BBR / Fotograf: Bernd Hiepe

Deutlich mehr Besucherinnen und Besucher sowie erhöhte Sicherheitsvorschriften erfordern es, dass die vorhandenen Wach- und Kontrollgebäude am Eingang von Bundespräsidialamt und Schloss Bellevue vergrößert werden. Den dafür ausgelobten Wettbewerb, den das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) durchgeführt hat, konnte das Team aus Lübeck und Hannover für sich entscheiden. Das Preisgericht, das am 18. und 19. August 2020 in Berlin tagte, hob insbesondere das „Höchstmaß an Respekt und Sorgfalt“ in Bezug auf das Schloss Bellevue als Amtssitz des Bundespräsidenten hervor, das sich im Entwurf der Planungsgemeinschaft widerspiegelt.

Eine besondere Herausforderung bestand darin, die neuen Funktionsflächen gestalterisch sensibel in das Gebäude- und Parkensemble einzufügen und dem Denkmalschutz von Tiergarten und Schloss Bellevue Rechnung zu tragen. „Dem Entwurf von tönies schroeter jansen freie architekten mit lad+ landschaftsarchitektur diekmann gelingt es mit Leichtigkeit und Eleganz, die vielen komplexen Anforderungen an diesen Standort in ein überzeugendes räumliches Konzept zu gießen“, begründet Professor Thomas Müller, Vorsitzender des Preisgerichtes, die Entscheidung. Der Entwurf sieht drei einzelne Pavillons vor: einen zweigeschossigen nordöstlich des zentralen Zugangsbereiches und zwei eingeschossige im Südwesten vor dem Bundespräsidialamt. Diesen Pavillons haben die Architekten die verschiedenen Funktionen zugeordnet.

Das Bild zeigt das Modellfoto des 2. Preises zur Neugestaltung der Eingangssituation des Bundespräsidialamtes mit einem langgestreckten Pavillon. Modellfoto des 2. Preises zur Neugestaltung der Eingangssituation des Bundespräsidialamtes Den 2. Preis vergab das Preisgericht an h4a Gessert + Randecker Architekten und Glück Landschaftsarchitektur, beide aus Stuttgart, für deren Wettbewerbsbeitrag. Quelle: BBR / Fotograf: Bernd Hiepe

Der Wettbewerbsbeitrag von h4a Gessert + Randecker Architekten und Glück Landschaftsarchitektur, beide aus Stuttgart, erhielt den 2. Preis. Das Berliner Duo aus Scheidt Kasprusch Architekten und Henningsen Landschaftsarchitekten wurde für sein Konzept mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

Für den nichtoffenen, einphasigen anonymen Planungswettbewerb hatten 61 interdisziplinäre Teams ihre Bewerbungen eingereicht, 25 davon waren zur Teilnahme aufgefordert. Aus den 23 eingegangenen Wettbewerbsbeiträgen wählte das Preisgericht zusätzlich zu den drei Preisen noch drei Anerkennungen.

Das Bild zeigt das Modellfoto des 3. Preises zur Neugestaltung der Eingangssituation des Bundespräsidialamtes mit einem langgestreckten Pavillon und mittig angeordnetem Zugang. Modellfoto des 3. Preises zur Neugestaltung der Eingangssituation des Bundespräsidialamtes Das Berliner Duo aus Scheidt Kasprusch Architekten und Henningsen Landschaftsarchitekten entwarf einen eingeschossigen Pavillon mit mittig angeordnetem Eingang und erhielt dafür den 3. Preis. Quelle: BBR / Fotograf: Bernd Hiepe

Weitere Informationen

Bundespräsidialamt – Gestaltung der Eingangssituation mit Wach- und Kontrollgebäude Dokumenttyp Wettbewerb

Wettbewerbstyp: Planungswettbewerb Status: Abgeschlossen Ort: Berlin

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir verwenden auf unserem Internetangebot nur technisch notwendige Cookies, beispielsweise bei Login-Feldern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK