Navigation und Service

Berlin Neubau Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) Nichtoffener Kunst-am-Bau-Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerberverfahren

Erscheinungstag 14.10.2019
Abgabefrist 19.11.2019 16:00 Uhr

Ausgeschriebene Leistungen

Bauherr und Auslober:

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)

Nutzer

Bundesamt für Strahlenschutz

Auslobung, Koordination und Durchführung

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Referat A 2 – Projektentwicklung, Wettbewerbe, Zuwendungsbau,
Landschafts- und Innenarchitektur, Kunst am Bau
Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin
Beate Hückelheim-Kaune (Referatsleitung),
Carola Zeidler (Projektleitung)

Wettbewerbsart

Nichtoffener, anonymer Kunst-am-Bau-Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenem Bewerberverfahren. Das Wettbewerbsverfahren erfolgt gemäß Leitfaden Kunst am Bau (2012) und in Anlehnung an die Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013). Die Wettbewerbssprache ist deutsch.

Teilnahmeberechtigung: Professionelle Künstler/-gruppen (weltweit).

Kunststandort: Zentrales Foyer des Neubaus K12 des BfS.

Realisierungssumme: 155.000 €, brutto

Wettbewerbsaufgabe

Auf der Liegenschaft Köpenicker Allee 120 - 130 in Karlshorst / Berlin befindet sich der Berliner Dienstsitz des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), in dem im Wesentlichen die Fachbereiche Strahlenschutz und Umwelt sowie Strahlenschutz und Gesundheit untergebracht sind.
Die Liegenschaft wurde neugeordnet und für die Nutzung durch das BfS optimiert.
Zurzeit wird ein Neubau mit Freianlagen durch Hestermann Rommel Architekten GmbH & Co. KG mit den Landschaftsarchitekten plandrei Landschaftsarchitektur, beide Erfurt, geplant. Im Rahmen der Errichtung des Neubaus K12 soll nun auch ein Kunst-am-Bau-Wettbewerb durchgeführt werden.
Ziel des Kunst-am-Bau-Wettbewerbs ist es, einen künstlerischen Entwurf für den Neubau zu erhalten, welchem in der Auseinandersetzung mit der Architektur und dem Thema “Dialog“ gelingt, den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft anzuregen, um somit zur Identitätsstiftung und Aufwertung des Standorts beizutragen.
Als Standort für künstlerische Interventionen steht das mehrgeschossige Foyer des Neubaus zur Verfügung. Dabei kommen folgende Bereiche in Frage:
Die Wände im EG und in den beiden Obergeschossen, die abgehängten Decken der an den Luftraum angeschlossenen Geschossebenen, sowie die Flächen der Brüstungen, die den Deckenausschnitt umfassen.
Bei einer Bearbeitung der Wände und Decken ist eine mehrteilige Arbeit möglich, die die Geschoße untereinander optisch verbindet.
Als mögliche Kunstwerke vorstellbar sind Plastische Werke, bzw. dreidimensionale raumbezogene Installationen, Wand- und Deckenarbeiten sowie interaktive Kunst.


Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsformulare und Hinweise zur Bewerbung können hier heruntergeladen werden oder per Fax +49.30.18 401 9209 im Referat A2 des BBR, Frau Zeidler angefordert werden.
Rückfragen stellen Sie bitte schriftlich über folgende E-Mail Adresse:
KaB-BfS(at)bbr.bund.de, bitte das (at) durch ein @ ersetzen.
Eine Einreichung der Unterlagen per E-Mail ist nicht möglich. Bewerbungen außerhalb des formalisierten Verfahrens sind nicht zulässig. Eine Rückgabe der Unterlagen erfolgt nicht.

Download Bewerbungsunterlagen

Bewerbungsbogen word
Bewerbungsbogen (pdf)

Anhang_2_Infoblatt_Standort_Foyer
Anhang_3_Aufkleber_Bewerbung_Umschlag

Ort der Einreichung

Der Bewerberbogen mit Vita, Ausstellungsverzeichnis und Referenzprojekten ist mit dem vorgegebenen farbigen Verfahrens-Etikett versehen, in Papierform einzureichen beim:
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR
Ref. A 2
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin

Auswahlverfahren

Von einem Auswahlgremium werden im vorgeschalteten Bewerberverfahren 10-15 Künstler / Künstlergruppen zur Teilnahme am Wettbewerb ausgewählt.

Bearbeitungshonorare und Preisgelder

Die Teilnehmer des Wettbewerbs erhalten ein Bearbeitungshonorar von je 1.500 €. Zusätzlich werden weitere 8.500 € als Preisgelder ausgelobt: 1. Preis: 5.000 €, 2. Preis: 3.500 €.

Preisgericht

  • Annette Sauermann; Künstlerin
  • Ralf de Moll; Künstler
  • Dr. Angelika Nollert; Kunstsachverständige
  • Prof. Sabiene Autsch; Kunstsachverständige

Die Sachpreisrichter sind Vertreter der Bauherrin, des Nutzers, der Bauverwaltung und der Architekt. Diese werden mit der Auslobung bekannt gegeben.

Terminübersicht

Abgabe BewerbungDie Bewerbungen müssen bis zum 19.11.2019, 16.00 Uhr im BBR eingegangen sein.
(Bewerbungseingang – es gilt nicht der Poststempel).
Auswahlgremiumvoraussichtlich 02. KW 2020
Ausgabe der Auslobungsunterlagenvoraussichtlich 04. KW 2020
Beantwortung der Rückfragenvoraussichtlich 06. KW 2020
Abgabe der Arbeitenvoraussichtlich 16. KW 2020
Preisgerichtvoraussichtlich 22. KW 2020

Kontakt

BBR, Ref. A2 Carola Zeidler
KaB-BfS(at)bbr.bund.de, bitte das (at) durch ein @ ersetzen
Tel. +49.30.18401 9201

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.