Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Deutscher Architekturpreis 2019

Logo Deutscher Architekturpreis 2019 und Foto des Preisträgers Schloss Wittenberg Deutscher Architekturpreis 2019 Quelle: BBR / Bruno Fioretti Marquez, Berlin / Stefan Müller

Das Projekt zur Erweiterung, Umbau und Sanierung des Schlosses Wittenberg wird mit dem Deutschen Architekturpreis 2019 ausgezeichnet.

Bruno Fioretti Marquez, Berlin

Erweiterung, Umbau und Sanierung Schloss Wittenberg, Lutherstadt Wittenberg

Das mit dem Deutschen Architekturpreis 2019 ausgezeichnete Schloss Wittenberg verdeutlicht an einem Gebäude eine außerordentliche Vielfalt des Weiterbauens, in dem Umbau, Erweiterung und Sanierung in einem schlüssigen Konzept gebündelt wurde.

Das Preisgericht befand: „Die gelungene Weiterentwicklung dieses geschichtsträchtigen Bauwerks fügt dem Schloss Wittenberg eine kraftvolle und zeitgemäße neue Schicht hinzu. Konzeptionell und handwerklich überzeugend entsteht damit ein selbstbewusster und dabei ganz selbstverständlicher Beitrag zur Geschichte von Ort, Bau und Nutzung.“

Bauleitung: AADe Atelier für Architektur & Denkmalpflege, Köthen; DGI Bauwerk Architekten, Berlin
Tragwerksplanung: ifb Frohloff Staffa Kühl Ecker, Berlin
Technische Gebäudeausrüstung: INNIUS GmbH, Dresden
Landschaftsarchitekt: SALEG, Magdeburg
Bauherr / Auftraggeber: Lutherstadt Wittenberg

Des Weiteren wurden fünf Auszeichnungen und fünf Anerkennungen vergeben.

Auszeichnungen

Brandlhuber+ Emde, Burlon, Berlin / Muck Petzet Architekten, München

Lobe Block – Terrassenhaus Berlin

Tragwerksplanung: Pichler Ingenieure, Berlin
Technische Gebäudeausrüstung: Planungsbüro Roth, Strausberg
Bauherr / Auftraggeber: Lobe Block GmbH & Co. KG / Olivia Reynolds & Elke Falat

Florian Nagler Architekten, München

Hofgut Karpfsee, Bad Heilbrunn

Tragwerksplanung: merz kley partner GmbH, Dornbirn
Energiekonzept: Transsolar Energietechnik GmbH, München
Landschaftsarchitekt: Burkhardt Engelmayer Landschaftsarchitekten, München
Bauherr / Auftraggeber: Stiftung Nantesbuch gGmbH

Staab Architekten, Berlin

Wissenschafts- und Restaurierungszentrum, Potsdam

Tragwerkplanung: MATHES Beratende Ingenieure GmbH, Dresden
Technische Gebäudeausrüstung: bis Februar 2014: Scholze Ingenieurgesellschaft GmbH, Berlin; ab Mai 2014: Kofler Energies AG, Berlin
Landschaftsarchitekt: Dr. Jacobs & Hübinger, Berlin
Bauherr / Auftraggeber: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

meck Architekten, Andreas Meck, Axel Frühauf, München

Kirchenzentrum „Seliger Pater Rupert Mayer“, Poing

Ausschreibung und Bauleitung: Rudolf und Sohn Architekten, München
Tragwerksplaner: haushofer ingenieure GmbH, Markt Schwaben
Bauphysiker: IBN Bauphysik Consult, München
Landschaftsarchitekt: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla, München
Bauherr / Auftraggeber: Erzbischöfliches Ordinariat München, Frau Ordinariatsdirektorin Susanne Birk

Wolfgang Zeh, Köln

Baulücke Köln, Köln

Tragwerksplaner: Jürgen Bernhardt, Köln
Bauherr / Auftraggeber: Eva Zeh-Kraiss & Wolfgang Zeh

Anerkennungen

cukrowicz nachbaur architekten ZT, Bregenz (Österreich)

Bischofsgrablege Sülchenkirche, Rottenburg am Neckar

Kosten, LV, Bauleitung: Wiesler Zwirlein Architekten GbR, Stuttgart
Tragwerksplanung: Breinlinger Ingenieure, Tuttlingen
Lehmbauplanung: Lehm Ton Erde Baukunst GmbH Martin Rauch, Schlins
Haustechnik, Elektro: Ingenieurbüro Kiefer, Kirchheim unter Teck
Brandschutzplanung: Rainer Dietz, Elztal-Dallau
Kunstlichtplanung: Conceptlicht.at GmbH, Mils
Ausstellungsgestaltung: MM+ HGMerz, Stuttgart / Berlin
Bauherr / Auftraggeber: Bistum Rottenburg-Stuttgart

Max Dudler, Berlin

Stadtbibliothek Heidenheim, Heidenheim an der Brenz

Tragwerksplanung: Weischede, Herrmann und Partner GmbH, Stuttgart
Freianlagenplanung: Hager Partner AG, Berlin
Heizung, Lüftung, Klima, Sanitärplanung: Herp Ingenieure GmbH & Co. KG, Salach
Elektro, Medienplanung: Conplaining GmbH, Ulm
Bauherr / Auftraggeber: Stadt Heidenheim, vertreten durch das Hochbauamt

gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Berlin

Kulturpalast, Dresden

Tragwerksplanung: Prof. Pfeifer & Partner Ingenieurbüro für Tragwerksplanung, Cottbus
Bauphysik, Bau- und Raumakustik: Peutz Consult GmbH, Berlin
Bauherr / Auftraggeber: KID Kommunales Immobilienmanagement Dresden

ifau | HEIDE & VON BECKERATH, Berlin

Integratives Bauprojekt am ehemaligen Blumengroßmarkt (IBeB), Berlin

Bauleitung (LP 6–8): Bausterien . ArchitekturBüro B.AB, Berlin
Tragwerksplanung (LP 1–5): Lichtenau Himburg Tebarth, Berlin
Technische Gebäudeausrüstung (LP 1–8): Ingenieurbüro N. Lüttgens, Berlin
Bauphysik: Andreas Wilke – Ingenieurbüro für Bauphysik, Potsdam
Bauherr / Auftraggeber: IBeB GbR, c/o Selbstbaugesellschaft

David Chipperfield Architects, Berlin

James-Simon-Galerie, Museumsinsel, Berlin

Objektüberwachung: (LP 6–8) Wenzel + Wenzel Freie Architekten, Berlin
Tragwerksplanung: IGB Ingenieurgruppe Bauen, Berlin
Gebäudetechnik: INNIUS DÖ GmbH, Berlin, und Inros Lackner AG, Rostock
Bauphysik: Müller-BBM GmbH, Berlin
Landschaftsarchitekt: Levin Monsigny Landschaftsarchitekten, Berlin
Bauherr / Auftraggeber: Stiftung Preußischer Kulturbesitz vertreten durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Kontakt

Michael Kasiske, Architekt (Projektleitung)
Anna Steffens, Architektin (Projektleitung)

Referat A 2 - Projektentwicklung, Wettbewerbe, Zuwendungsbau, Landschafts- und Innenarchitektur, Kunst am Bau
Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin

Dokumenttyp: Kontaktinformationen

Zum Thema

Veröffentlichung

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir verwenden auf unserem Internetangebot nur technisch notwendige Cookies, beispielsweise bei Login-Feldern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK