Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Jahrbuch „Bau und Raum 1999/2000“

Namhafte Wissenschaftler, Städtebauer und Architekten präsentieren aktuelle Projekte des Bundes aus den Bereichen Architektur, Kunst, Städtebau und Raumordnung, z.B.: Auslandsbauten, wie die Deutsche Schule in Peking. Außerdem: Die Neubauten der Deutschen Botschaften in Tallin, Peking, Port-au-Prince und Karatschi, die Residenz in Wien, das Goethe-Institut in Riga u.a. „Akropolis der Künste“: Der Masterplan verwandelt in den nächsten zehn Jahren für knapp 2 Milliarden DM die Museumsinsel im Herzen Berlins zur kulturellen Perle Deutschlands.

Der Neubau der Deutschen Welle: Vom „Schürmann-Bau“ zum Funkhaus in Bonn. Der Architekt Prof. Joachim Schürmann gibt einen Zwischenbericht und stellt seinen Neubau in Computersimulationen vor.

Die Residenz des Bundestagspräsidenten in der Dahlemer Miquelstraße wird heute vom Bundespräsidenten und seiner Familie genutzt. Gesine Weinmiller schreibt über ihre Um- und Einbauten.

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung - das neue Anlaufzentrum der nationalen und internationalen Presse an der Spree ist fast fertig gestellt. Die Architekten Jürgen Engel und Michael Zimmermann stellen die Alt- und Neubauten vor.

Neueste Erkenntnisse der Raumordnung und des Städtebaus: Altbauwohnungen in Ostdeutschland - Markt mit Perspektiven? Und: Regionalprognosen – Instrumente einer aktiven Raumordnungs-, Städtebau- und Wohnungspolitik.

Münzwettbewerbe: Geprägte Kultur und Geschichte – Ansichten der Gestaltung.

Außerdem im neuen Jahrbuch: Josef Paul Kleihues stellt das Hochhausprojekt „Europolis am Bahnhof Zoo“ nach einer Idee von Florian Mausbach, Präsident des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, vor.

Das Jahrbuch ist über den Buchhandel oder beim Verlag

Hatje Cantz
Senefelderstraße 12
73760 Ostfildern-Ruit
Telefon: +49(0)711.44050
Telefax +49(0)711.4405220

zu beziehen.

Preis: ca. 34,00 Euro

Diese Seite