Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Die Pressestelle des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung

Sie sind Medienvertreterin oder Medienvertreter und haben Fragen zum Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, seinen Aufgaben oder zu aktuellen Bauprojekten? In unserem Pressebereich finden Sie Informationen und Ansprechpersonen.

Damit Sie über alle Aktivitäten im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung auf dem Laufenden bleiben, können Sie sich für unseren Presseverteiler unter pressestelle@bbr.bund.de anmelden. Ihre persönlichen Daten werden nach den Richtlinien des Datenschutzes vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihre Ansprechpersonen

Dagmar Ruscheinsky

Leiterin Leitungsstab
Tel.: +49 30 18401-1550
Fax: +49 30 18401-1559
E-Mail: pressestelle@bbr.bund.de


Ansprechpersonen für Medien- und Bürgeranfragen

Sandra Völp
Tel.: +49 30 18401-8334

Dr. Martin Spiering
Tel.: +49 30 18401-1578

Fax: +49 30 18401-1559
E-Mail: pressestelle@bbr.bund.de

Neueste Pressemitteilungen

Wiedergeburt einer Ikone der westlichen Moderne

Nachdem bereits seit Dezember 2020 die obere Ausstellungshalle der Neuen Nationalgalerie am Berliner Kulturforum im alten Glanz erstrahlt, findet am 29. April die Schlüsselübergabe für das von Grund auf instandgesetzte Gebäude an die Staatlichen Museen zu Berlin und die Stiftung Preußischer Kulturbesitz statt. In Kürze zieht die Kunst in die Neue Nationalgalerie ein, die ab 22. August mit einer neuen Sammlungspräsentation und einer Ausstellung zu Alexander Calder wiedereröffnet wird.

Datum: 29.04.2021

Erster Baustein für die Weiterentwicklung des Julius Kühn-Institutes am Standort Berlin-Dahlem

Das Julius Kühn-Institut (JKI), ein Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), bekommt ein neues Laborgebäude am Forschungsstandort in Berlin-Dahlem. Das Preisgericht unter Vorsitz des Architekten Alfred Nieuwenhuizen kürte den Sieger des Realisierungswettbewerbs in seiner Sitzung am 25. März. Das Büro BHBVT Gesellschaft von Architekten mbH aus Berlin überzeugte die Jury mit seinem Entwurf durch die selbstverständlich wirkende Einpassung des Baukörpers in die Liegenschaft an zentraler Stelle sowie seine Materialität und Leichtigkeit.

Datum: 01.04.2021

Neubau im Berliner Regierungsviertel: Nachhaltig, effizient, außergewöhnlich

Unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) errichten Kaufmann Bausysteme und PRIMUS developments in Berlin-Mitte ein neues Bürogebäude in Modulbauweise für den Deutschen Bundestag. Die Unternehmen hatten sich mit ihrem auf Effizienz und Nachhaltigkeit abzielenden Konzept in einem vom BBR durchgeführten Vergabeverfahren durchgesetzt. Mit einer besonderen Form der Zusammenarbeit geht der Bundesbau bei einem Bauvorhaben dieser Größenordnung neue Wege: Die Bietergemeinschaft verantwortet als sogenannter Generalübernehmer / Generalunternehmer zentral alle Planungs-, Herstellungs- und Bauleistungen für das Projekt. Der nach Plänen des Architekturbüros sauerbruch hutton entstehende Neubau mit rund 400 Büros auf sieben Etagen soll einen Teil des dringenden Raumbedarfs des Deutschen Bundestages kurzfristig decken. Er wird nahezu vollständig aus vorgefertigten Holz-Modulen errichtet und soll bis Ende 2021 fertiggestellt sein. Die im Oktober begonnenen Gründungsarbeiten auf dem Luisenblock West, einem Areal westlich der Luisenstraße zwischen Margarete-Steffin-Straße und Adele-Schreiber-Krieger-Straße, sind bereits abgeschlossen.

Datum: 22.12.2020

Alle Pressemitteilungen

Diese Seite