Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Zukunftsperspektiven für den Campus Rochusstraße in Bonn-Duisdorf

Bonner Büro setzt sich erfolgreich mit städtebaulichem Konzept durch

Ausgabejahr 2020
Datum 28.09.2020

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) plant, die Liegenschaft an der Rochusstraße als attraktiven Behörden-Campus zu stärken und weiterzuentwickeln, um den wachsenden Bedarf an Büroflächen für Bundeseinrichtungen im Bonner Raum zu decken. Hierzu waren internationale Stadtplanungsbüros aufgefordert, Machbarkeitsstudien zum Ausbau des Campus zu erstellen. Im Ergebnis dieses vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) betreuten Verfahrens ist in einer Jurysitzung am 25. September die Bonner Planungsgemeinschaft skt Umbaukultur mit RMPSL als Sieger der städtebaulichen Planung für das Areal hervorgegangen. Der Entwurf sieht unter anderem die Ergänzung der Liegenschaft um ein drittes Hochhaus vor. Das BBR betreut die Bauangelegenheiten auf der Liegenschaft im Auftrag der BImA, unter Aufsicht des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Nachdem im Dezember 2019 mehrere renommierte Stadtplanungsbüros ihre Überlegungen für ein Liegenschaftsausbaukonzept des Campus Rochusstraße in Bonn-Duisdorf vor Vertretern des Bundes und der Bundesstadt Bonn präsentiert hatten, wurden zwei Planungsgemeinschaften, die Bonner skt Umbaukultur mit RMPSL und die Gemeinschaft ADEPT/LOIDL aus Kopenhagen und Berlin, mit der weiterführenden Bearbeitung ihrer Konzepte beauftragt. Die Büros sollten insbesondere auch die ökologischen und städtebaulichen Entwicklungsmöglichkeiten für diesen Standtort konkreter in einer Machbarkeitsstudie beleuchten, deren abschließende Ergebnisse nun vorliegen.

Am 25. September hat die Jury nach intensiver Prüfung und Beratung den Entwurf der Bonner Planungsgemeinschaft skt Umbaukultur mit RMPSL als geeignetste Ausarbeitung für den Behördenstandort an der Rochusstraße 1 in Bonn ausgewählt.

Der Entwurf sieht die Platzierung eines dritten 13-geschossigen Hochhauses auf dem Areal vor, das einen weiteren zentralen Platz im Quartier bildet. Das so entstehende Bauensemble eröffnet vom angrenzenden Stadtraum interessante, abwechslungsreiche Perspektiven und trägt zu einer klaren Adressbildung bei. Die entstehenden Freiflächen zwischen den historischen Bestandsgebäuden und Neubauten bieten eine hohe Aufenthaltsqualität zum Austausch und zur Begegnung von Beschäftigten und Besuchern der Liegenschaft – unter anderem ist ein Bereich mit einer kleinen Wasserfläche geplant.

Die künftige Entwicklung der Liegenschaft

Auf Basis dieses Entwurfs soll ein planungsrechtlicher Rahmen für die mittel- und langfristige Bebauung festgeschrieben werden, die voraussichtlich in mehreren, nacheinander ablaufenden Bauphasen erfolgen wird. Hierbei wird der Fokus insbesondere auf dem flächenoptimierten Bauen und der damit verbundenen Minimierung des Ressourcenverbrauchs liegen. Die Planung erfolgt sowohl unter wirtschaftlich-funktionalen als auch energetisch-nachhaltigen Gesichtspunkten und wird hohe Aufenthaltsqualitäten im Innen- und Außenbereich ebenso berücksichtigen wie moderne, zukunftsorientierte Bürokonzepte. Auch ein Kindergarten ist im Raumprogramm vorgesehen. Ein konkreter Zeithorizont zur Umsetzung der Baumaßnahmen liegt noch nicht vor.

Ehemalige Kasernenanlage

Die rund 119.000 Quadratmeter große Liegenschaft in der Bonner Rochusstraße 1 umfasst einen Baubestand, der auf eine Kasernenanlage aus den 1930er-Jahren zurückgeht und seit den 1960er-Jahren immer wieder saniert und erweitert wurde – zuletzt um einen Neubau für das Bundesministerium für Gesundheit im Jahr 2007. Auf dem Areal befinden sich zurzeit die Dienstsitze des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, des Bundesministeriums für Gesundheit und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung

Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der städtebaulichen Planung des Campus Rochusstraße. Werbliche oder andere Nutzungen sowie die dauerhafte Archivierung sind ausgenommen. Die Angabe des Bildnachweises „skt-Umbaukultur mit RMPSL“ ist obligatorisch.

Zum Download in hoher Auflösung:

  • Klicken Sie rechts unter dem Bild auf das Vergrößern-Symbol (blaue diagonale Pfeile)
  • Klicken Sie danach rechts unter dem vergrößerten Bild auf den Link „Download in Originalgröße“

Das Bild zeigt den Campus Rochusstraße in Bonn-Duisdorf nach dem städtebaulichen Entwurf von skt Umbaukultur mit RMPSL aus der Vogelperspektive. Zukunftsperspektiven für den Campus Rochusstraße in Bonn-Duisdorf Der städtebauliche Entwurf für den Campus Rochusstraße sieht unter anderem Neubauten und eine attraktive Gestaltung der Außenbereiche vor. Quelle: skt Umbaukultur mit RMPSL

Material zum Download

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: pressestelle@bbr.bund.de

Telefon: +49 30 18401-8334/-1578

Dokumenttyp: Kontaktinformationen

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir verwenden auf unserem Internetangebot nur technisch notwendige Cookies, beispielsweise bei Login-Feldern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK