Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Aktuelle Meldungen

Wettbewerb für die Gipsformerei ausgelobt

Nachhaltige Lösungen sind für die Grundinstandsetzung und die Erweiterung der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin gefragt. Ziel des nun ausgelobten offenen, zweiphasigen und anonymen Wettbewerbes ist es, einen nachhaltigen, funktional und architektonisch überzeugenden Vorentwurf sowie ein geeignetes Architektenteam zu finden. Abgabefrist für die geforderten Unterlagen ist der 5. April 2022.

Die Fotografie zeigt einen Ausschnitt eines vierstöckigen Gebäudes mit schlichter Backsteinfassade. (verweist auf: Wettbewerb für die Gipsformerei ausgelobt)
Quelle: BBR

Publikation zur Sanierung der Neuen Nationalgalerie erschienen

Pünktlich zur Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie am 22. August 2021 erschien die vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) herausgegebene Dokumentation zur „Sanierung einer Architekturikone“. Auf mehr als 300 Seiten bieten Aufsätze verschiedener Projektbeteiligter und Fachleute sowohl Einblicke in die sechs Jahre dauernde Sanierungsphase als auch in die Geschichte dieses Denkmals.

Das Bild zeigt ein Buch mit der Schrift „Neue Nationalgalerie“ im oberen Bereich und einem Foto des Gebäudes im unteren, das auf einem hellgrauen Hintergrund liegt. (verweist auf: Publikation zur Sanierung der Neuen Nationalgalerie erschienen)
Quelle: BBR / StudioKrimm

70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland

Bereits seit 70 Jahren realisieren namhafte Kunstschaffende im Auftrag des Staates Kunst am Bau. Viele dieser Kunstwerke sind wegen ihrer Lage auf Bundesliegenschaften für den Großteil der Bevölkerung unzugänglich und damit auch kaum bekannt. Deshalb haben das Bundesbauministerium und das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) das Jubiläum zum Anlass genommen, eine Ausstellung und eine Publikation zu erarbeiten sowie einen Film zu produzieren.

Das Bild zeigt rote Farbflächen auf weißem Grund, die zusammen einen abstrahierten Phönix bilden, und von schwarzer Schrift umgeben sind. (verweist auf: 70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland)
Quelle: BBR / Studio Krimm

Feierliche Preisverleihung des Deutschen Architekturpreises 2021

Am 3. September wurde in Berlin in feierlichem Rahmen der Deutsche Architekturpreis 2021 verliehen. Das mit dem 1. Preis ausgezeichnete Projekt „Zusammen Wohnen“ in Hannover entstand nach Plänen von SMAQ Architektur und Stadt aus Berlin. Mehr Informationen, auch zu den Auszeichnungen und Anerkennungen dieses Staatspreises, finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Das Bild zeigt ein Ensemble aus drei viergeschossigen Wohngebäuden mit einer roten Backsteinfassade, die sich um einen noch jungen Baum gruppieren. (verweist auf: Feierliche Preisverleihung des Deutschen Architekturpreises 2021)
Quelle: Schnepp Renou

Neu: der Newsletter des BBR

Im Juni 2021 hatte der Newsletter des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung seine Premiere. Er informiert regelmäßig über Neues aus der Bundesbehörde: Die Bandbreite reicht von aktuellen Bauprojekten über wichtige Termine bis zu Vergaben und Stellenangeboten. Für den Newsletter anmelden können Sie sich über dieses Formular.

  (verweist auf: Neu: der Newsletter des BBR)
Quelle: BBR

Preis und Nominierung für die Neue Nationalgalerie

Die interdisziplinär besetzte Jury des BDA-Preises Berlin 2021 kürte die Grundsanierung der Neuen Nationalgalerie zu einem von vier Gewinnern des Ehrenpreises. Beim Mies-van-der-Rohe-Award 2022 erreichte das Projekt die nächste Runde, denn es wurde für die Shortlist nominiert. Das ikonische Gebäude auf dem Berliner Kulturforum wurde unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) denkmalgerecht saniert und im August 2021 wiedereröffnet.

Datum: 25.01.2022

Das Bild zeigt ein eingeschossiges, vollverglastes Gebäude in der blauen Stunde und links im Hintergrund eine Backsteinkirche. (verweist auf: Preis und Nominierung für die Neue Nationalgalerie)

Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

In wenigen Tagen geht ein Jahr zu Ende, das im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) in verschiedenen Bereichen und weit über das Bauen hinaus Neues mit sich brachte. Die wichtigsten Meilensteine sind in diesem kompakten Jahresrückblick zusammengefasst. Sie stehen beispielhaft für das breite Themenspektrum des BBR.

Datum: 28.12.2021

Das Foto zeigt eine Wortwolke mit verschiedenen, blau geschriebenen Wörtern, darunter groß die Begriffe „Jahresrückblick“ und „2021“. (verweist auf: Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr)

Bonn feiert: 25 Jahre UNO-Stadt

Am 24. Oktober wird international der Tag der Vereinten Nationen begangen. Für die frühere Bundeshauptstadt Bonn bot dies im Jahr 2021 doppelten Anlass zum Feiern: Vor genau 25 Jahren wurde die Flagge der Vereinten Nationen erstmals vor dem Haus Carstanjen gehisst. Heute ist Bonn ein international bekannter UN-Standort mit eigenem Campus. Aktuell wird dort unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ein Erweiterungsbau fertiggestellt.

Datum: 25.10.2021

Die Fotografie zeigt den Baukörper eines Bürogebäudes mit Glasfassade in der Untersicht vor blauem Himmel. (verweist auf: Bonn feiert: 25 Jahre UNO-Stadt)

Tag der Deutschen Einheit 2021: Bauten für die Hauptstadt

Am 3. Oktober 2021 feierte die Bundesrepublik den 31. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung. Seit nunmehr drei Jahrzehnten ist Berlin Hauptstadt und Regierungssitz Deutschlands. In der vormals geteilten Stadt entstanden in dieser Zeit unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) zahlreiche Bauten für Ministerien, Behörden und Kulturinstitutionen. In einem Video präsentieren wir Ihnen ausgewählte Projekte.

Datum: 04.10.2021

Die Fotografie zeigt eine Glaskuppel über einem Portikus, auf dem „Dem Deutschen Volke“ steht. (verweist auf: Tag der Deutschen Einheit 2021: Bauten für die Hauptstadt)

Grundstein für Botschaftsneubau in Wien gelegt

Am 30. September 2021 wurde in Wien feierlich der Grundstein für den Neubau der Kanzlei und der Residenz der Deutschen Botschaft sowie der Kanzlei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) gelegt. In den kommenden drei Jahren werden die Pläne des Büros Schulz und Schulz im Südosten der Wiener Innenstadt unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) bauliche Gestalt annehmen.

Datum: 30.09.2021

Die Fotografie zeigt acht Personen, die symbolisch mit einem Meißel auf Steine schlagen.  (verweist auf: Grundstein für Botschaftsneubau in Wien gelegt)

BMF-Kita in der engeren Wahl des Deutschen Holzbaupreises 2021

Auf der Fachmesse Ligna 2021 in Hannover wurde am 28. September der Deutsche Holzbaupreis verliehen. Der vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) verantwortete nachhaltige Holzmodulbau einer Kindertagesstätte für das Bundesministerium der Finanzen (BMF) in Berlin wurde dabei in der Kategorie „Engere Wahl“ geehrt.

Datum: 28.09.2021

Die Fotografe zeigt den Eingang zu einem eingeschossigen Holzbau. (verweist auf: BMF-Kita in der engeren Wahl des Deutschen Holzbaupreises 2021)

Neue Ausstellungen im Humboldt Forum

Am 22. September 2021 wurden im Humboldt Forum die Ausstellungen aus den Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin feierlich eröffnet. Zu diesem Anlass sprachen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, und die Autorin Chimamanda Ngozi Adichie. Die Aufzeichnung der Veranstaltung kann im Stream angesehen werden.

Datum: 17.09.2021

Die Fotografie zeigt einen runden, weißen Raum mit Sitzgelegenheiten auf dem Boden. (verweist auf: Neue Ausstellungen im Humboldt Forum)

Originale für die Bauforschung

Der Vizepräsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Gero Dimter überreichte am 10. September 2021 feierlich einige der Originalbauteile der Neuen Nationalgalerie an Barbara Steiner, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau. Nach der Generalsanierung unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) öffnete die Architekturikone im Sommer 2021 wieder ihre Türen. Nun konnten exemplarische Bauelemente aus ihrem materiellen Erbe der Forschung zur Verfügung gestellt werden.

Datum: 10.09.2021

Die Fotografie zeigt drei Männer und eine Frau, die verschiedene Bauelemente präsentieren. (verweist auf: Originale für die Bauforschung)

Weitere Meldungen finden Sie in unserem Meldungsarchiv.

Unsere Bauprojekte

Das Rendering zeigt einen modernen Gebäudekomplex von der anliegenden Straße aus gesehen. (verweist auf: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz)

Auswärtiges Amt – Kurstraße 33–35

Standort: Berlin Typ: Umbau Nutzung: Politik

Das Bild zeigt eine Computersimulation der Kurstraße in Berlin-Mitte: links die Fassaden der zum Auswärtigen Amt gehörenden Verwaltungsgebäude, rechts ein Platz mit Bäumen und parkenden Autos. (verweist auf: Auswärtiges Amt – Kurstraße 33–35)

Nächste Fristen

Wettbewerbe

Umbau und Erweiterung Auswärtiges Amt – Kurstraße 33, Kunststandort Sprengturm (Verfahren 2)
Datum: 22.02.2022

Wettbewerbstyp: Kunst-am-Bau-Wettbewerb Wettbewerbsverfahren: Nicht offener, einphasiger Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerberverfahren

Umbau und Erweiterung Auswärtiges Amt – Kurstraße 33, Kunststandort Kreuzstraße (Verfahren 1) Datum: 01.03.2022

Wettbewerbstyp: Kunst-am-Bau-Wettbewerb Wettbewerbsverfahren: Offener, zweiphasiger Wettbewerb

Grundinstandsetzung und Erweiterung Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin / Stiftung Preußischer Kulturbesitz Datum: 05.04.2022

Wettbewerbstyp: Planungswettbewerb Wettbewerbsverfahren: Offener, zweiphasiger Wettbewerb

Alle Wettbewerbe

Vergaben

Adresse Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Abbestr. 2-12, 10587 Berlin | Metallbauarbeiten nach DIN 18 360 - 3047/2021 Datum: Abgabe: 02.02.2022

Ausschreibungsweite: Nationale Ausschreibung Ausschreibungsart: Öffentliche Ausschreibung

Adresse Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Abbestr. 2-12, 10587 Berlin | Metallbauarbeiten und Tischlerarbeiten nach DIN 18 360, 18 355 - 3143/2021 Datum: Abgabe: 02.02.2022

Ausschreibungsweite: Nationale Ausschreibung Ausschreibungsart: Öffentliche Ausschreibung

Adresse Deutsches Archäologisches Institut (BImA), Im Dol 2-6, 14195 Berlin | VE 3040 Tischlerarbeiten nach DIN 18 355 - 3324/2021 Datum: Abgabe: 03.02.2022

Ausschreibungsweite: Nationale Ausschreibung Ausschreibungsart: Öffentliche Ausschreibung

Alle Vergaben

Diese Seite