Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

2. Preis "Der Mittelpunkt"

1236 - Lina Faller, Marcel Mieth, Thomas Stüssi, Susanne Weck, Zell im Wiesental

Beurteilung durch das Preisgericht:

Die Arbeit „Der Mittelpunkt“ ist zugleich puristisch und komplex. Aus dem ca. 1 Meter hohen, aus dem Boden ragendes Rundrohr scheint Licht, das zum Nähertreten animiert. Der Blick in den Zylinder zeigt einen nüchternen augen¬scheinlich neu gebauten Schacht – betoniert, mit Neonröhren und Steigeisen versehen. Wohin dieser führt – in den Mittelpunkt, die Unendlichkeit oder ein weit unter dem haltlosen Blick liegendes Untergeschoss bleibt offen.
Über diese Assoziationsräume diskutierte das Preisgericht ebenso wie über den gelungenen Bezug der Arbeit zu ihrem Standort, der sakral anmutenden Nische, die das Rund des Zylinders aufgreift und humorvoll bricht. Der konstatierten Offenheit des Werkes, dessen konkreter Ortsbezug und den Ausführungsmöglichkeiten stand die kritische Frage gegen¬über, dass es sehr stark auf einen Überraschungseffekt setze, der sich in der erneuten Betrachtung nicht wiederholen ließe.

Kontakt

Brigitte Feuerer
Referat A 2, Projektentwicklung, Wettbewerbe,
Zuwendungsmaßnahmen, Landschaftsarchitektur und Innenarchitektur
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin

Dokumenttyp: Kontaktinformationen

zum Thema

Europäisches Patentamt, Deutsches Patent- und Markenamt Dokumenttyp Wettbewerb

Wettbewerbstyp: Kunst-am-Bau-Wettbewerb Status: Abgeschlossen Ort: Berlin

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK