Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Bauprojekt Verwaltungsgebäude K 12

Neubau auf dem Gelände des Bundesamtes für Strahlenschutz in Berlin-Karlshorst

Entwurf für das Verwaltungsgebäude K12 des Bundesamtes für Strahlenschutz in Berlin Bundesamt für Strahlenschutz Ein Entwurf zeigt das künftige Aussehen des Verwaltungsgebäudes K12. Quelle: hks Architekten

Projektdaten

  • Nutzer Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)
  • Adresse Köpenicker Allee 120–130, 10318 Berlin, Deutschland
  • Architektur hks Architekten GmbH
  • Projektleitung Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat VII 4
  • Gesamtkosten rund 22,7 Millionen Euro
  • Baubeginn 2021
  • Fertigstellung 2023
  • Bruttogrundfläche rund 6.200 Quadratmeter
  • Nutzfläche rund 3.600 Quadratmeter
  • Wettbewerb zweistufiger, offener Wettbewerb

Projektbeschreibung

Die Außenstelle des BfS in Berlin befindet sich im Stadtteil Karlshorst des Verwaltungsbezirks Lichtenberg. Die großflächige Liegenschaft an der Köpenicker Allee ist zum Teil von Gewerbeflächen, aber auch von kleinteiliger Wohnbebauung umgeben. Den veränderten Anforderungen entsprechend, wird die Liegenschaft in den kommenden Jahren verkleinert und neu bebaut.

Ziel  der Planung der neuen Bebauung ist es, durch eine neue städtebauliche Prägnanz und eine ortsprägende und erinnerungsfähige architektonische Gestaltung , einen für den Standort identitätsbildenden Raum mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen.

In einem zweistufigen offenen Wettbewerb wurde die Lösung des Architekturbüros HKS (Hestermann Rommel Architekten) und Gesamtplaner GmbH & Co. KG ausgewählt und zusammen mit den Landschaftsarchitekten Plandrei beauftragt.

Der zukünftige Neubau entsteht gemäß Wettbewerbsergebnis als Massivbau auf Y-förmigem Grundriss mit vorgesetzter Holzfassade. Das Gebäude mit Büro-, Multifunktions- und Laborräumen besteht aus drei Obergeschossen und ist teilweise unterkellert. Ebenerdig sind die Werkstätten und Garagen angeordnet. Im Untergeschoss befinden sich unter anderem ein Teil der Technikzentrale und das Service-Center-Dosimetrie. Die Nutzung der Obergeschosse erfolgt durch die Verwaltungsbereiche und die Bibliothek. Die Nachhaltigkeit des Gebäudes ist auf das BNB-Gütesiegel „Silber“ ausgerichtet und wird mit dem entsprechenden Bewerbungsverfahren des Bundes überprüft.

Nach bisherigem Planungsstand wird die Ausführungsplanung voraussichtlich im Mai 2021 abgeschlossen sein. Der Baubeginn ist für Mitte 2021 geplant. Nach Fertigstellung in 2023 erfolgt die Inbetriebnahme und anschließende Übergabe des Gebäudes an den Maßnahmenträger BImA und das Bundesamt für Strahlenschutz. Ein Monitoring gemäß BNB wird sich noch bis 2024 erstrecken.

Weitere Informationen

Bundesamt für Strahlenschutz Dokumenttyp Artikel

Außenstelle Berlin-Karlshorst

Bundesamt für Strahlenschutz - Neubau Dienstgebäude K12 in Karlshorst Dokumenttyp Wettbewerb

Wettbewerbstyp: Planungswettbewerb Status: Abgeschlossen Ort: Berlin

Kontakt

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir verwenden auf unserem Internetangebot nur technisch notwendige Cookies, beispielsweise bei Login-Feldern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK