Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Bauprojekt Auswärtiges Amt – Kurstraße 33–35

Umbau und Erweiterung am Standort Berlin-Mitte

Das Bild zeigt eine Computersimulation der Kurstraße in Berlin-Mitte: links die Fassaden der zum Auswärtigen Amt gehörenden Verwaltungsgebäude, rechts ein Platz mit Bäumen und parkenden Autos. Auswärtiges Amt – Kurstraße 33–35, Perspektive Entwurfsperspektive der neu geplanten Fassade und des neuen Zugangsbereiches für Dienstgebäude des Auswärtigen Amtes in der Kurstraße 33–35

Projektdaten

  • Nutzer Auswärtiges Amt
  • Adresse Kurstraße 33–35, 10117 Berlin, Deutschland
  • Bauherrin Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
  • Architektur harris + kurrle architekten bda, partnerschaft mbb
  • Projektleitung Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat VII 1
  • Gesamtkosten rund 127 Millionen Euro
  • Baubeginn geplant Ende 2021
  • Fertigstellung voraussichtlich Ende 2027
  • Bruttogrundfläche rund 23.500 Quadratmeter
  • Nutzfläche rund 11.400 Quadratmeter

Projektbeschreibung

Unter der Leitung des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung finden ab Ende 2021 Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an Bestandsgebäuden des Auswärtigen Amtes in Berlin-Mitte statt. Das Vorhaben umfasst Arbeiten an den Bauten der Kurstraße 33–35 und der Kleinen Kurstraße 1–2. Zudem werden direkte bauliche Anschlüsse zu Bestandsgebäuden in der Oberwasserstraße hergestellt. Mit diesem Bauprojekt kommt die Umsetzung des Liegenschaftskonzeptes für den Standort des Auswärtigen Amtes am Werderschen Markt zum Abschluss.

Der Gebäudekomplex in der Kurstraße umfasst künftig Büro- und Verwaltungsräume, einen Konferenzbereich, eine Post- und Kurierdienststelle sowie Dienstwohnungen. Für das fertige Projekt wird eine Zertifizierung nach dem Qualitätsstandard Silber gemäß dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen des Bundes angestrebt.

Projektverlauf

Konzept

Aus dem 2016 entschiedenen Planungswettbewerb [verlinken] für die Kurstraße 33–35 ging das Büro harris + kurrle architekten aus Stuttgart mit seinem Entwurf als Sieger hervor. Demnach sollen die Bestandsgebäude am südlichen Ende der Liegenschaft des Auswärtigen Amtes zur Kurstraße und zur Kleinen Kurstraße hin eine einheitliche Fassade erhalten. Es entsteht eine homogene Blockrandbebauung. Das Preisgericht hob in seiner Entscheidung das klare Konzept des Architektenteams hervor, das mit dem Leitsatz „Stärkung des Randes, Offenhalten der Mitte“ auf den Punkt gebracht wurde: Da nach dem Entwurf ein Großteil der benötigten Räume und Funktionen im Blockrand verortet werden können, entsteht ein großzügiger Innenhof.

Die Dächer der eingeschossigen neu entstehenden Bebauung im Hof und die frei bleibenden Bereiche sollen so großflächig wie möglich begrünt werden. Hierdurch wird auch die Aufenthaltsqualität für die Beschäftigten des Auswärtigen Amtes erhöht.

Aus wirtschaftlichen und sicherheitsrelevanten Gründen soll der Raumbedarf des Auswärtigen Amtes konzentriert am ersten Dienstsitz (Werderscher Markt) in Berlin-Mitte gedeckt werden. Vor diesem Hintergrund sollen die angrenzenden Liegenschaften Kurstraße 33–35 und Kleine Kurstraße 1–2 in das Nutzungskonzept des Auswärtigen Amtes integriert werden.

Dies geschieht im Wesentlichen durch drei Maßnahmen:

  1. Auf einem Teil des Hofes entsteht eine eingeschossige Bebauung, in der die Post- und Kurierdienststelle sowie der Konferenzbereich Platz finden.
  2. Das Gebäude Kurstraße 33–35 wird zum Hof hin auf voller Höhe erweitert, sodass auf allen Etagen zusätzliche Flächen entstehen.
  3. Das Gebäude Kurstraße 33–35 erhält außerdem ein sogenanntes Staffelgeschoss. Dieses ist von der Häuserfront in der Kurstraße zurückgesetzt und an die Höhe des Bestandes an der Kleinen Kurstraße anpasst. Hierdurch entsteht ein harmonischer Übergang zwischen den verschiedenen Teilen des Gebäudekomplexes.

Nächste Schritte

Aktuell laufen für das Projekt Kurstraße 33–35 die Ausführungsplanung sowie Vorbereitungen zur Vergabe von Bauleistungen. Der Baubeginn ist für Ende 2021 geplant.

Weitere Informationen

Kurstrasse 33–35 – Umbau und Erweiterung für die Liegenschaft des Auswärtigen Amtes Dokumenttyp Wettbewerb

Wettbewerbstyp: Planungswettbewerb Status: Abgeschlossen Ort: Berlin

Kontakt

Diese Seite