Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Bauprojekt Marie-Elisabeth-Lüders-Haus - Erweiterungsneubau

Erweiterung des Bestandsgebäudes für zusätzliche Büros und Besprechungsräume sowie einen Versammlungs- und Ausstellungsbereich.

Nord-Ost-Ecke vom Erweiterungsbau des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses in Berlin Marie-Elisabeth-Lüders-Haus - Erweiterungsneubau Nord-Ost-Ecke des Erweiterungsbaus, von der Luisenstraße aus betrachtet Quelle: BBR / Andreas Meichsner

Projektdaten

  • Nutzer Deutscher Bundestag
  • Adresse Luisenstraße 29-30, 10117 Berlin, Deutschland
  • Architektur Stephan Braunfels Architekten
  • Projektleitung Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat VI 1
  • Baubeginn 2010
  • Bruttogrundfläche rund 44.000 Quadratmeter
  • Nutzfläche rund 19.000 Quadratmeter

Projektbeschreibung

Mit dem Erweiterungsbau für das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus wird das sogenannte "Band des Bundes" als symbolische Verbindung der einst getrennten Teile Berlins bis an die Luisenstraße fortgeführt. Das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus selbst wurde 2003 fertig gestellt. Im Erweiterungsbau wird es nicht nur zusätzliche Büroräume für Zwecke des Deutschen Bundestages geben, sondern auch Besprechungsräume sowie einen Versammlungs- und einen Ausstellungsbereich. Zusätzlich wird ein öffentlich zugängliches Café an der Spree entstehen.

Architektur

Die Erweiterung nimmt die Architektursprache und die Qualitäten des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses auf und vervollständigt damit das bestehende Gebäude zu einer kompletten Einheit. Die regelmäßige Kammstruktur sowohl vom Paul-Löbe-Haus als auch vom Marie-Elisabeth-Lüders-Haus mit ihren dreiseitig umschlossenen Höfen und den sich stets in die Kämme integrierten Sonderbaukörpern lässt vielfältige Einblicke in das Innenleben des Deutschen Bundestags zu. Das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus ist über eine Fußgängerbrücke, die vom Nordende über die Spree führt, mit dem Paul-Löbe-Haus verbunden.

Das Gesamtensemble erhält von der Luisenstraße aus einen neuen, repräsentativen Haupteingang, der auch mit einer Vorfahrt versehen ist. Folgende Funktionsbereiche sind im Erweiterungsbau vorgesehen:

  • Abgeordnetenbüros
  • ein multifunktionaler Saal für 199 Personen
  • Besprechungsräume in verschiedenen Größen
  • Kunstausstellungsbereich
  • Archivflächen
  • Benutzersaal für das Parlamentsarchiv
  • Gastronomische Einrichtung für die interne Nutzung des Bundestages
  • Ausbau der Halle im Bestandsgebäude zu einer Versammlungsstätte
  • Umbau von Bestandsräumen zu einem öffentlich zugänglichen Bistro


Weitere Informationen

Deutscher Bundestag Dokumenttyp Artikel

Pressemitteilungen

Sachinformationen zu aktuellen Spekulationen zum Erweiterungsbau des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses Dokumenttyp: Pressemitteilung

Berlin. Aus Anlass eines Medienberichtes zum Erweiterungsbau des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses, betreffend die Anpassung des Blockheizkraftwerkes an neue Umweltschutzbestimmungen, stellt das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) im Folgenden einige Punkte richtig:

Sachinformation zum Stand der Baumaßnahme „Erweiterungsbau Marie-Elisabeth-Lüders-Haus“ Dokumenttyp: Pressemitteilung

Berlin. Die Sanierung der Bodenplatte im Untergeschoss des Erweiterungsbaus des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses ist erfolgreich abgeschlossen. Hierüber informierte das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) die Kommission des Ältestenrates für Bau- und Raumangelegenheiten des Deutschen Bundestags in ihrer heutigen Sitzung. Mit dem Wiedereinbau der ersten technischen Anlagen wurde bereits im Juni 2019 begonnen. Die bauliche Fertigstellung inklusive Vervollständigung des Innenausbaus in den Obergeschossen ist nach derzeitiger Planung weiterhin innerhalb der jetzigen Legislaturperiode, bis III. Quartal 2021, vorgesehen.

Sachinformationen zum Stand der Baumaßnahme Erweiterungsbau Marie-Elisabeth-Lüders-Haus Dokumenttyp: Pressemitteilung

Aus Anlass aktueller Medienberichte am 11.11.2018 zum Bauprojekt Marie-Elisabeth-Lüders-Haus gibt das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) nachfolgende Sachinformationen zum Stand der Baumaßnahme:

Fertigstellung des Erweiterungsbaus des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses verzögert sich Dokumenttyp: Pressemitteilung

Die für Sommer 2016 vorgesehene Übergabe des Erweiterungsbaus des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses an den Deutschen Bundestag wird sich aller Voraussicht nach deutlich verzögern. Im Erweiterungsbau des Bundestagsgebäudes entstehen vor allem Büroräume, Sitzungsräume und Multifunktionsbereiche. Ungeachtet bereits bekannter früherer Störungen des Baufortschrittes sind die aktuellen Verzögerungen einer notwendigen umfangreichen Sanierung der Bodenplatte des zweiten Untergeschosses, die als wasserundurchlässige Betonkonstruktion konzipiert ist, geschuldet.

Kontakt

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK