Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Bauprojekt Bundesministerium für Arbeit und Soziales - Neubau Wilhelmstraße 50

Neubau eines Bürogebäudes als Erweiterung an das Hauptgebäude

Das Bild zeigt den fertiggestellten Erweiterungsneubau für das BMAS Erweiterungsneubau Der fertiggestellte Erweiterungsneubau für das BMAS Quelle: BBR / Cordia Schlegelmilch

Projektdaten

  • Nutzer Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Adresse Wilhelmstraße 50, 10117 Berlin, Deutschland
  • Architektur K9 Architekten
  • Projektleitung Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat V 5
  • Gesamtkosten rund 19,7 Millionen Euro
  • Baubeginn 2017
  • Fertigstellung 2019
  • Bruttogrundfläche rund 4.400 Quadratmeter
  • Nutzfläche rund 2.500 Quadratmeter
  • Wettbewerb 2013, anonymer offener einphasiger Realisierungswettbewerb

Projektbeschreibung

Von 2017 bis 2019 betreute das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
(Referat V 5) den Neubau eines Bürogebäudes als Erweiterung für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin-Mitte.

Der Erweiterungsbau des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) an der Wilhelmstraße 50 bildete den dritten Bauabschnitt für den Berliner Dienstsitz des Ministeriums. Neben Büroarbeitsplätzen beherbergt der Neubau eine Kindertagesstätte und einen Ausstellungsbereich. Das Gebäude wurde nach Plänen des Freiburger Büros K9 Architekten errichtet, das 2013 aus einem anonymen offenen Realisierungswettbewerb als Sieger hervorgegangen war.

Projektverlauf

Nach Abschluss der Planungen wurde Anfang 2016 zunächst das vorhandene Verwaltungsgebäude aus DDR-Zeiten abgerissen. Die Bauarbeiten zum neuen Erweiterungsbau begannen im ersten Quartal 2017, die Grundsteinlegung fand im April 2017 statt. Nach nur knapp acht Monaten Bauzeit wurde im Dezember 2017 Richtfest gefeiert.

Aufgrund von Vergabe-, Planungs- und Ausführungsproblemen war nach der zügigen Fertigstellung des Rohbaus ein Verzug von acht Monaten in der Fertigstellung des Bauvorhabens entstanden.

Architektonische Ergänzung zum Bestandsgebäude

Der Erweiterungsbau schließt an ein benachbartes Schulgebäude an und nimmt dessen Gebäudetiefe auf. Im Westen liegen der Garten und das denkmalgeschützte Hauptgebäude des Berliner Dienstsitzes des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über einen Verbindungsgang ist der Neubau vom Haupthaus aus zu erreichen.

Das sechsgeschossige kompakte Gebäude mit Teilunterkellerung beherbergt neben 95 Büroarbeitsplätzen verschiedene Besprechungsräume, einen Ausstellungsraum sowie eine Kindertagesstätte. Die Zugänge für Ausstellung, Kindertagesstätte und Ministerium sind klar voneinander getrennt.

Die Obergeschosse sind im Inneren in verschiedenen Bereichen über offene Räume miteinander verbunden, so soll eine angenehme Arbeitsatmosphäre entstehen. Die Fassade ist als Lochfassade mit großformatiger Natursteinverkleidung konzipiert und sorgt in ihrer zurückhaltenden Gestaltung für ein ausgewogenes Verhältnis von offener und geschlossener Fläche. Sämtliche Bereich sollen raumhohe Fensterelemente mit erhöhter Wärmeschutzqualität erhalten.

Hohe Qualitätsstandards

Für die Planung und Ausführung wurden etablierte Qualitätsstandards für Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit als Zielvorgaben definiert:

Abschluss der Baumaßnahme

Am 26.11.2019 wurde der Schlüssel für den Erweiterungsbau des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales feierlich übergeben. Die Inbetriebnahme erfolgte am 09.03.2020 durch Nutzer.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Bild / Video 2 von 9

Fundament sowie gestapelte Baumaterialen des im Bau befindlichen Erweiterungsbaus für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin im Mai 2017 Bundesministerium für Arbeit und Soziales Bauverlauf Stand Mitte Mai 2017 Quelle: BBR / C. Schlegelmilch

Weitere Informationen

Bundesministerium für Arbeit und Soziales - Erweiterungsbau Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Berlin Typ: Neubau Nutzung: Politik

Bundesministerium für Arbeit und Soziales - Hauptgebäude Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Berlin Typ: Sanierung Nutzung: Politik

Erweiterungsbau Bundesministerium für Arbeit und Soziales Neubau Wilhelmstraße 50 Dokumenttyp Wettbewerb

Wettbewerbstyp: Planungswettbewerb Status: Abgeschlossen Ort: Berlin

Pressemeldungen

Grundstein gelegt für Erweiterung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in Berlin-Mitte Dokumenttyp: Pressemitteilung

Berlin. Mit der heutigen Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) an der Wilhelmstraße 50 durch die Bundesministerinnen Andrea Nahles und Dr. Barbara Hendricks wurde der dritte Bauabschnitt für den Berliner Dienstsitz des Ministeriums begonnen. Das Projekt umfasst ein Bürogebäude mit Kindertagesstätte und Ausstellungsbereich. Bauherrin ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Für den Neubau, der im Jahr 2019 übergeben werden soll, wird der "Goldstandard" des Bewertungssystems für Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) angestrebt.

Richtfest in der Wilhelmstraße Dokumenttyp: Pressemitteilung

Berlin. Weniger als acht Monate nach der Grundsteinlegung konnte am 11. Dezember 2017 das Richtfest für den Erweiterungsbau des Bundesarbeitsministeriums (BMAS) gefeiert werden. Ein störungsfreier Bauablauf und sehr gute Zusammenarbeit aller Beteiligten trugen in besonderem Maße zum zügigen Baufortschritt bei. Das Projekt umfasst ein Bürogebäude mit Kindertagesstätte und Ausstellungsbereich. Für den Neubau, der im Jahr 2019 übergeben werden soll, wird der "Goldstandard" des Bewertungssystems für Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) angestrebt.

Kontakt

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK