Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Architekturwettbewerb Speichermagazin Friedrichshagen

Neubau eines Magazingebäudes für die Staatsbibliothek zu Berlin in Friedrichshagen

Anlass und Ziel

....
Gegenstand des Wettbewerbs war somit die Errichtung eines Büchermagazins für die Staatsbibliothek zu Berlin auf der bundeseigenen Liegenschaft Fürstenwalder Damm 388 in Friedrichhagen im Bezirk Treptow-Köpenick in Berlin. Darüber hinaus sollte der Sitz des Bildarchivs der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in dem Neubau geplant, sowie Teile des Magazins des Ibero - Amerikanischen Instituts in dem Gebäude untergebracht werden.
Das Ziel des Wettbewerbs war es, einen Entwurf für das Magazin zu erhalten, der unter Berücksichtigung des städtebaulichen Zielkonzeptes die Ansprüche der verschiedenen Nutzer in gestalterischer, funktionaler und wirtschaftlicher Hinsicht erfüllt. Insbesondere wurde ein Lösungsansatz erwartet, der zum einen die fachspezifischen technischen Anforderungen der verschiedenen Institutionen der Stiftung vollständig berücksichtigt, zum anderen die Auseinandersetzung mit dem Bauvolumen architektonisch dem herausragenden Inhalt entsprechend bewältigt.

Wettbewerbsaufgabe

Für die am Wettbewerb teilnehmenden Architekten stellte sich die Aufgabe wie folgt:

Auf dem ca. 123.000 großen Wettbewerbsgrundstück sollte das Speichergebäude innerhalb des in Abstimmung mit dem Bezirk ausgewiesenen Baufensters (ca. 38.000 ) geplant werden.
Entsprechend der langfristig angelegten Kapazitäts-Planung der Staatsbibliothek zu Berlin (SBB) ist die Umsetzung der Maßnahme in drei Bauabschnitten vorgesehen, so dass ausgehend von einem stetigen sukzessiven Anwachsen des SBB-Magazinbedarfs für das Speichermagazin ein Entwurf in modularer Form zu entwickeln war, damit im 1. Bauabschnitt 6 Mio. Bände und in den weiteren Bauabschnitten jeweils 3 Mio. Bände aufgenommen werden können.
Nach dem Bauprogramm waren für die drei Bauabschnitte hierbei über die reinen Magazinflächen von ca. 37.082 Nutzfläche hinaus weitere Büro-/Archivflächen und dazugehörige Serviceflächen in einer Größenordnung von ca. 5.519 Nutzfläche zu planen.

Kontakt

Dokumenttyp: Kontaktinformationen

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir verwenden auf unserem Internetangebot nur technisch notwendige Cookies, beispielsweise bei Login-Feldern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK