Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

4. Baubehelfe nehmen das Pergamonmuseum "in die Zange“

Dezember 2015

Zur besseren und barrierefreien Erschließung werden im Pergamonmuseum neue Treppenhäuser und Aufzüge eingebaut. Darüber hinaus werden zur Schaffung des Hauptrundganges, bisher durch massive Mauerwerkswände getrennte, Ausstellungsräume zusammengelegt.
Um die dafür erforderlichen Rückbauten vornehmen zu können, muss das Gebäude bis zum Einbau der neuen Tragkonstruktionen mittels aufwändiger Stahlkonstruktionen stabilisiert werden. Diese sogenannten Baubehelfe nehmen das Pergamonmuseum quasi in die Zange, so dass die statisch konstruktiven Voraussetzungen für den Rückbau gegeben sind.






Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dokumenttyp: Kontaktinformationen

Zum Thema

Pergamonmuseum - Bauabschnitt A Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Berlin Typ: Sanierung Nutzung: Kultur und Bildung

Neues von der Baustelle - Archiv

1. Blick in die Baugrube Dokumenttyp Artikel

Die Bauarbeiten begannen im Januar 2013 mit Rückbau und Abbrucharbeiten im leer geräumten Nordflügel. Der Pergamonsaal wurde im Herbst 2014 für den Besucherverkehr geschlossen.

2. Durchbruch vom Pergamonmuseum zur James-Simon-Galerie Dokumenttyp Artikel

Juli/August 2015

3. Wetterschutzdächer Dokumenttyp Artikel

Geschützt vor Witterungseinflüssen durch imposante Sonderkonstruktionen kann mit den Sanierungsarbeiten an den Bestandsdächern im Pergamonmuseum begonnen werden.

5. Raumgerüste schaffen in den großen Sälen Arbeitsplattformen zur Glasdachsanierung und für die Errichtung der neuen Konstruktionen Dokumenttyp Artikel

Die Bauarbeiten begannen im Januar 2013 mit Rückbau und Abbrucharbeiten im leer geräumten Nordflügel. Der Pergamonsaal wurde im Herbst 2014 für den Besucherverkehr geschlossen. Auf unserer Webseite informieren wir Sie in regelmäßigen Abständen über das aktuelle Baugeschehen.

7. Fassadensanierung: Die Winterpause ist vorbei Dokumenttyp Artikel

Die eigentlichen Sanierungsarbeiten an der Fassade des Pergamonmuseums hatten bereits im September 2016 angefangen. Witterungsbedingt musste von Anfang Dezember 2016 bis Anfang März 2017 eine Winterpause eingelegt werden. Seit März 2017 werden die Arbeiten an der Fassade fortgesetzt. Die Sanierung der Natursteinfassade wird voraussichtlich im Mai 2019 abgeschlossen sein.

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK