Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Erscheinungsbild Museumsinsel / Leit- und Informationssystem

GESTALTUNGpolyform – planen und gestalten, Büro für Grafik- und Produktdesign, Berlin
WETTBEWERB + ERGEBNISSERealisierungswettbewerb „Erscheinungsbild Museumsinsel Berlin“ (2001/02) mit vorgeschaltetem, offenem Bewerbungsverfahren, 1. Preisträger polyform – planen und gestalten, Büro für Grafik- und Produktdesign, Berlin
GESAMTKOSTENFür museumsinselübergreifende Maßnahmen: 3,16 Millionen Euro
BAUBEGINN /
FERTIGSTELLUNG
2006 / 2025 (Die Realisierung des Leit- und Informationssystems erfolgt nach und nach mit dem Baufortschritt der einzelnen Häuser der Museumsinsel.)
PROJEKTLEITUNGBundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat IV 2
WEITERE PROJEKTBETEILIGTEProjektsteuerung (bis LP 4): Harms & Partner GbR
NUTZUNGStaatliche Museen zu Berlin / Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Das Projekt „Erscheinungsbild Museumsinsel – Leit- und Informationssystem“, an dem das Büro polyform als 1. Preisträger des Wettbewerbes seit 2003 arbeitet, umfasst die Themenbereiche Leit- und Informationssystem, Neue Medien, Ticket-, Kassen- und Kontrollsystem sowie Baustellenkommunikation auf der Grundlage eines Corporate Designs für den Standort Museumsinsel.

Das von polyform entwickelte Corporate Design benennt die wesentlichen Elemente wie Farbe, Schrift und Raster und beschreibt Grundregeln, die für alle Anwendungen gelten. Das Corporate Design „Museumsinsel“ dient nicht nur der Anwendung für das Leit- und Informationssystem sowie für Informationen zum jeweiligen Baugeschehen, sondern auch den Staatlichen Museen zu Berlin für die Gestaltung von Plakaten, Einladungen, Publikationen und vielem mehr zu den Sammlungen und Ausstellungen auf der Museumsinsel. Im Jahr 2012 erfolgte nach sechs Jahren Anwendung und Erfahrung eine Überarbeitung des Corporate Designs mit einer Optimierung der Farben, Schriften und Strukturen.

Auf Basis des Corporate Designs entsteht ein neues, einheitliches Leit- und Informationssystem für die gesamte Museumsinsel. Dieses umfasst zum einen ein übergeordnetes Leitsystem im Außenraum, zum anderen die Leitsysteme innerhalb der Museen. Das übergeordnete Leitsystem führt den Besucher mittels konventioneller Elemente wie Orientierungs- und Eingangsstelen vom Außenraum der Museumsinsel in die Eingangsbereiche der einzelnen Häuser. Hier finden sich Etagenübersichten, Leitschilder usw., die eine Orientierung im Gebäude bieten und den Weg zu den Ausstellungsbereichen sowie zu Serviceeinrichtungen wie Garderobe, Toiletten und Aufzügen weisen. Die Ausstellungsbereiche selbst werden jeweils in ihrer Ausstellungsgestaltung und Ausstellungsgrafik individuell gestaltet.

Das analoge Leitsystem wird unterstützt durch digitale Informationen, die der Besucher über sogenannte Lotsen- und Medienraumterminals erhält. Die Lotsenterminals befinden sich in den Eingangsbereichen der Häuser und bieten unter anderem Informationen zur Orientierung im Gebäude, zu aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen. Ein Teil der Lotsen ist in barrierefreier Ausstattung gemäß der Verordnung zur barrierefreien Informationstechnologie (BITV) ausgeführt, unter anderem mit herunterfahrbarem Touchscreen für Rollstuhlfahrer und der Möglichkeit für Blinde und Menschen mit Sehschwäche, einen Vergrößerungsmodus einzustellen oder sich die dargestellten Informationen über ein Text-to-Speech-Programm vortragen zu lassen. Am Medienraumterminal besteht die Möglichkeit zur vertiefenden Information, unter anderem zur Geschichte der Museumsinsel und zu Ausstellungsobjekten. Auch hier ist eine barrierefreie Ausstattung gemäß BITV realisiert worden.

Zu den Elementen des Leit- und Informationssystems gehören außerdem verschiedene Serviceelemente wie Flyerständer und Spendenboxen, die gleichermaßen in allen Häusern der Museumsinsel zum Einsatz kommen. Darüber hinaus wurde ein übergeordnetes Kassensystem für die gesamte Museumsinsel realisiert. Die Kassen aller Häuser sind über einen zentralen Server vernetzt, digitale Poster an allen Kassen sorgen für aktuelle Informationen zu Eintrittspreisen und Führungen.

Die Realisierung der Maßnahmen des Projektes „Erscheinungsbild Museumsinsel – Leit- und Informationssystem“ erfolgt schrittweise im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen auf der Museumsinsel. Nach abgeschlossener Grundinstandsetzung bzw. abgeschlossenem Wiederaufbau wurden im Rahmen der Ersteinrichtung bisher die Alte Nationalgalerie, das Bode-Museum, das Neue Museum und die James-Simon-Galerie mit den Elementen des Leit- und Informationssystems ausgestattet. Zudem sind 2006 und 2009 Stelen im Außenraum der Museumsinsel errichtet worden.

In den weiteren Häusern der Museumsinsel – Pergamonmuseum und Altes Museum – wird das übergeordnete Leitsystem jeweils mit der Ersteinrichtung errichtet. Die Stelen im Außenraum werden entsprechend der jeweiligen (Wieder-)Eröffnungen ergänzt bzw. aktualisiert. Somit entsteht auf der Museumsinsel eine besucherfreundliche, einheitlich gestaltete Wegweisung und Orientierung.

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir verwenden auf unserem Internetangebot nur technisch notwendige Cookies, beispielsweise bei Login-Feldern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK