Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Bauprojekt Kita III in der Landstadt Gatow

Neubau einer Kindertagesstätte

Blick auf die KITA III der Landstadt Gatow mit Spielplatz und Nestschaukel KITA Landstadt Gatow Blick auf die KITA mit Spielplatz Quelle: BBR / Bernd Hiepe

Projektdaten

  • Nutzer Bezirksamt Spandau von Berlin / Humanistischer Verband Deutschland (HVD) Landesverband Berlin-Brandenburg
  • Adresse Rex-Waite-Straße 94, 14089 Berlin, Deutschland
  • Architektur Hochbau GP Planwerk GmbH
  • Projektleitung Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat V 3
  • Gesamtkosten rund 3,9 Millionen Euro
  • Baubeginn 2016
  • Fertigstellung 2018
  • Bruttogrundfläche rund 1.300 Quadratmeter
  • Nutzfläche rund 820 Quadratmeter
  • Wettbewerb 1998, Dreistufiger Städtebaulicher Wettbewerb im Rahmen der Wohnungsbauförderung für den Regierungsumzug nach Berlin durch den Bund

Projektbeschreibung

Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung errichtete von 2016 bis 2018 den Neubau einer Kinderbetreuungseinrichtung für die Landstadt Gatow in Berlin. Die Kindertagesstätte für 95 Kinder mit 30 Plätzen für unter 3-jährige und 65 Plätzen für Kinder über drei Jahren entstand im Rahmen der Wohnungsbauförderung für den Regierungsumzug nach Berlin.

Projektverlauf

Nach dem Städtebaulichen Vertrag vom 31.08.1998 ist der Bund verpflichtet, insgesamt drei Kindertagesstätten in der Landstadt Gatow zu errichten. Mit dem Verkauf sämtlicher Baugrundstücke mit insgesamt 726 Wohnungseinheiten auf dem Wohnbaustandort-Landstadt Gatow konnte das Bezirksamt Spandau von Berlin den Bedarfsnachweis für die dritte Kindertagesstätte erbringen.

Daraufhin erteilte das damalige BMVBS 2013 den Planungsauftrag. Entsprechend den Planungsvorgaben aus dem Städtebaulichen Vertrag und dem Raum- und Bedarfsprogramm des Bezirksamts Spandau sowie des Humanistischen Verbands Deutschland wurde die Baumaßnahme ab 2016 umgesetzt.

Die Kindertagesstätte trägt einen wesentlichen Teil zur Identitätsbildung der Landstadt Gatow als Wohnort bei und gehört für deren Bewohner zum Gemeinwesen. Sie ist ein auffindbarer und identifizierbarer Ort innerhalb der umgebenden Einzelhausbebauung. Das Gebäude der Kindertagesstätte erfüllt mit seiner Dimensionierung und seinem äußeren Erscheinungsbild den zielgruppenbezogenen und pädagogischen Nutzungszweck.

Umsetzung des Planungs- und energetischen Konzeptes

Das Planungskonzept umfasste unter anderem

- die Errichtung einer Vollküche,
- eine umfassende Dachflächenbegrünung,
- die Begrünung von mindestens 20 Prozent der Außenwandflächen und
- die Errichtung eines öffentlichen Kleinkinderspielplatzes.

Beim Bau der Kindertagesstätte wurde das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen angewendet – sie entspricht dem Standard Silber. Entsprechend dem energetischen Konzept für den Neubau kamen die Regelungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) zum Tragen.

Eröffnung

Nach Abschluss der Baumaßnahmen und Übergabe an den Nutzer im Sommer 2018 wurde die Kindertagesstätte am 5. Oktober 2018 eröffnet.

Zum Thema

Kontakt

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK