Navigation und Service

Der Pei-Bau

Neubau des Wechselausstellungsgebäudes

Außenansicht des Wechselausstellungsgebäudes vom DHMAußenansicht des Erweiterungsbaus von I.M. Pei Quelle: © BBR, Werner Huthmacher

ArchitektI. M. Pei
Gesamtbaukosten60 Mio. Euro
Baubeginn / FertigstellungApril 1998- März 2003
Gebäudedaten

BGF: 10.949

BRI: 56.026

HNF: 5.467

weitere Projektbeteiligte
  • Projektsteuerung: Reichel Ingenieurgesellschaft für Projektmanagement mbH (RPM)
  • Kontaktarchitekt: Eller und Eller GmbH, Düsseldorf
  • Tragwerksplanung: Kunkel+Partner

    KG, Düsseldorf / Schlaich, Bergermann & Partner, Stuttgart /  L.E.R.A, New York

  • Prüfstatik: Herbert Fink, Berlin
  • Technische Gebäudeausrüstung: van Zyl & de Villiers, London/Berlin
  • Sicherheitstechnik: KMS, Berlin
  • Bau- und Raumakustik: Akustik-Ingenieurbüro Moll, Berlin
  • Lichtplanung: Lichtdesign Ingenieurgesellschaft mbH, Köln
  • Brandschutzberatung: Wodrich, Berlin

2003 wurde der Erweiterungsbau des Deutschen Historischen Museums des Architekten I. M. Pei vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung an den Nutzer übergeben.

Das Wechselausstellungsgebäude mit seinen perfekt verarbeiteten eleganten Materialien - französischer Kalkstein, nordamerikanischer Granit, Stahl, edle Hölzer, Architekturbeton und gebogenen Großgläsern - wurde unter Einhaltung höchster Qualitätsanforderungen und schwierigsten technischen Bedingungen im Termin- und Kostenrahmen fertig gestellt.

UntergeschossUntergeschoss Quelle: © BBR, Werner Huthmacher

FoyerFoyer Quelle: © BBR, Werner Huthmacher

ObergeschossObergeschoss Quelle: © BBR, Werner Huthmacher

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.