Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Planungswettbewerb Deutsche Botschaft Belgrad / Serbien – Neubau des Kanzleigebäudes

Offener, zweiphasiger Wettbewerb

  • Status Abgeschlossen
  • Veröffentlichung 22.07.2009
  • Entscheidung 26.06.2009

Bauprojekt

  • Bauherr Auswärtiges Amt
  • Nutzer Deutsche Botschaft Belgrad

Entscheidung des Preisgerichtes

Das Preisgericht tagte am 26. Juni 2009 unter Vorsitz von Frau Professorin Inken Baller, Berlin und hat drei Preise vergeben.

Preisträger

1. Preis – 1001

karl + probst architekturbüro, München
Entwurfsverfasser: Ludwig Karl
Mitarbeiter: Dean Hörmandinger, Isabelle Heinz
in AG mit
Ingenieurteam Bergmeister, Bozen und
Duschl Ingenieure, Rosenheim

Beurteilung des Preisgerichts (Auszug)

2. Preis – 1008

Kühn Malvezzi, Berlin
Entwurfsverfasser: Johannes Kühn
Mitarbeiter: Karin Fendt, Annette Seete, Rachelle Ong, Hiroki Kaji
in AG mit
Krone Ingenieurbüro GmbH, Berlin
und
Rentschler und Riedesser, Berlin

Beurteilung des Preisgerichts

 

3. Preis – 1003

gernot schulz: architektur, Köln
Entwurfsverfasser: Prof. Gernot Schulz
Mitarbeiter: Marcus Wagner, André Zweering, Raphaella
Burhenne de Cayres, Ufuk Çelik
in AG mit
Horz + Ladewig Ingenieurges. für Baukonstruktionen mbH, Köln
Ingenieur für technische Gebäudeausrüstung:
Zibell Willner & Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Köln

 

Beurteilung des Preisgerichts

Informationen zum Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe

Das 1972 errichtete Kanzleigebäude der deutschen Botschaft in Belgrad genügte weder den gegenwärtigen Anforderungen an die Sicherheit gegen Terroranschläge noch den einschlägigen Richtlinien zur Erdbebensicherheit. Nach eingehender Untersuchung des stark sanierungsbedürftigen Gebäudes wurde der Beschluss gefasst, es abzureißen und an gleicher Stelle einen Neubau zu errichten. --->weiterlesen

Wettbewerbsverfahren

Das Verfahren war ein begrenzt offener, anonymer, interdisziplinärer Realisierungswettbewerb nach 2.3.2 der GRW 95 in der Fassung vom 22. Dezember 2003 ausgeschrieben mit acht Teilnehmern, die in einem vorgeschalteten Auswahlverfahren nach VOF ausgewählt wurden. Der Wettbewerb wendete sich an Arbeitsgemeinschaften aus Architekten (federführend) mit Ingenieuren (Tragwerksplanung und Technische Gebäudeausrüstung).

Die Auswahl der Teilnehmer am Wettbewerb aus den 45 zugelassenen Bewerbungen erfolgte durch ein vom Preisgericht unabhängiges Auswahlgremium. Die Kriterien zur Auswahl wurden in der offiziellen Bekanntmachung im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union am 23. Dezember 2008 unter der Nummer 2008/S 249-332173 bekannt gegeben.

Zum Thema

Deutsche Botschaft Belgrad Dokumenttyp Bauprojekt

Standort: Europa Typ: Neubau Nutzung: Botschaften und Konsulate

Veröffentlichung

Kunst am Bau

Deutsche Botschaft Belgrad Dokumenttyp Wettbewerb

Wettbewerbstyp: Kunst-am-Bau-Wettbewerb Status: Abgeschlossen Ort: Europa

Kontakt

  • Referat A2 - Projektentwicklung, Wettbewerbe, Zuwendungsbau,
    Landschafts- und Innenarchitektur, Kunst am Bau 
    Straße des 17. Juni 112
    10623 Berlin

    Tel.: +49 30 18401-9201
    Fax: +49 30 18401-9209
    E-Mail: Architektur@bbr.bund.de

Diese Seite