Navigation und Service

Einstufiger Münzwettbewerb

UNESCO Weltkulturerbestadt Quedlinburg

UNESCO Weltkulturerbestadt Quedlinburg Künstler: Agatha Kill

Der Münzentwurf für die "Weltkulturstadt Quedlinburg" ist auf Bild- und Wertseite durch eine starke und eindeutige Bildhaftigkeit geprägt, man kann es unverwechselbar nennen. Beide Seiten beziehen ihre Motive aus der Stadt - bzw. der Geschichte der Zeit der Stadtentstehung.
Die zentrale, gut artikulierte Anordnung des Adlers auf der Wertseite bzw. der Verwendung von Elementen des Siegels Heinrich I auf der Bildseite sind wohl proportioniert, eindeutig gestaltet. Darüber hinaus sind aber auch sehr fein und gekonnt gezeichnete Details verwendet, die unverwechselbar auf die Stadt Quedlinburg hinweisen. Allerdings erschließt sich für den Betrachter nicht sofort die originelle Korrespondenz der Darstellung der Stiftskirche im oberen Bereich mit den aufgeführten Namen herausragender sakraler Bauten im Flächendenkmal Quedlinburg im unteren Teil des zentralen Schriftzeichens.
Die auf beiden Münzseiten als fast geschlossene Umschrift verwendeten Schriftzeichen stehen eindeutig und gut lesbar für die Zeit der Gestaltung dieser Münze, präferieren nicht zuletzt unser wachsendes Interesse an unserer kulturellen Identität.
Die auf Heinrich I verweisenden Schrift- und Bildkürzel laden ein, sich intensiver mit der Geschichte Quedlinburgs zu befassen. Die Jury entscheidet sich mit großer Mehrheit für den 1. Platz.

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.