Navigation und Service

5. Werkstattgespräch: Kunst am Bau – Chance für junge Künstler?

30. Januar 2009, Dresden

Kunst am Bau ist Chance nicht nur für junge Künstler – auf dem Weg zum realisierten Projekt sind allerdings einige Hürden zu meistern. Unterscheidet sich die Arbeit grundsätzlich von der im Atelier oder für die Galerie? Rahmenbedingungen, Anforderungen und Erwartungshaltungen sowie Ablauf und Prozess der Entstehung von Kunst am Bau standen im Zentrum der Werkberichte und Diskussionsbeiträge bei diesem Werkstattgespräch, das in Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden durchgeführt wurde. Anregungen für Studierende und Auslober für künftige Kunst am Bau Wettbewerbe wurden gesammelt. Das Werkstattgespräch fand anlässlich der Auslobung des Kunst am Bau Wettbewerbs für die Bundesanstalt für Materialprüfung statt, der sich an Studierende richtet. Begleitend wurden einige prämierte Wettbewerbsentwürfe der letzten Jahre ausgestellt.

Podium:

  • Prof. Olaf Lauströer, Architekt, Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Prof. Monika Brandmeier, Bildhauerin, Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Beate Hückelheim-Kaune, Architektin, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
  • Prof. Harald Klingelhöller, Bildhauer, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
  • Veronika Kellndorfer, bildende Künstlerin, Berlin


Eine Dokumentation steht zum Download bereit:

Zusatzinformationen

Kontakt

Dr. Ute Chibidziura
Referat A 2 - , Projektentwicklung, Wettbewerbe und Zuwendungsmaßnahmen im Inland 
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin
Tel.: +49 30 18401-7201
Fax: +49 30 18401-7209

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.