Navigation und Service

3. Werkstattgespräch: Kunst am Bau ist Baukultur!

31. Oktober 2008, Venedig

Kunst am Bau ist Ausdruck des Selbstverständnisses der Kulturnation Deutschland und eigenständiger Beitrag zur Baukultur. Sie ist Spiegel der Vielfalt und Qualität von künstlerischen Leistungen unseres Landes. Gelungene Kunst am Bau ist mehr als "dropped sculpture". Sie ist künstlerischer Beitrag zur Bauaufgabe mit Bezug zum Ort, zur Architektur und zur Nutzung des Gebäudes. Für ein erfolgreiches Zusammenspiel von Bau- und Kunstwerk bedarf es des intensiven Austauschs von Künstlern und Architekten. Wie kann dieser im Rahmen der Baukultur gefördert werden? Welche Wege gibt es, Architektur und Kunst am Bau in wechselseitig konstruktiven Dialog zu bringen? Darüber diskutierten beim Werkstattgespräch in Venedig Künstler, Architekten und Kuratoren vor dem Hintergrund ihrer jeweiligen Erfahrungen mit Kunst am Bau.

Podium:

  • Matthias Böttger, Architekt und Generalkommissar des deutschen Pavillons, raumtaktik, Berlin
  • Prof. Arno Lederer, Architekt und Leiter des Instituts für öffentliche Bauten und Entwerfen der Universität Stuttgart
  • Henrik Mayer, Co-Autor des Films "Kunst am Bau als ästhetischer und sozialer Prozess", Reinigungsgesellschaft, Dresden
  • Prof. Dr. Karin Stempel, Kuratorin, Kunstwissenschaftlerin und Rektorin der Kunsthochschule Kassel
  • Prof. Elisabeth Wagner, Künstlerin, Professorin für Bildhauerei, Mitglied des Sachverständigenkreises Kunst am Bau beim BMVBS

Moderation: Ministerialdirektor Michael Halstenberg, Leiter der Abteilung Bauwesen, Bauwirtschaft und Bundesbauten im BMVBS.



Eine Dokumentation steht zum Download bereit:

Zusatzinformationen

Kontakt

Dr. Ute Chibidziura
Referat A 2 - , Projektentwicklung, Wettbewerbe und Zuwendungsmaßnahmen im Inland 
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin
Tel.: +49 30 18401-7201
Fax: +49 30 18401-7209

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.