Navigation und Service

Laborneubau (K10)

Abriss eines baufälligen Gebäudekomplexes, Neubau eines Laborgebäudes, einschließlich Kalibrierzellen und Sanierung des "Human-Body-Counter" (HBC) auf dem Gelände des Bundesamtes für Strahlenschutz in Berlin-Karlshorst

(*)Westansicht Laborgebäude Quelle: BBR VI 3

PROJEKTBETREUUNGBundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Abteilung VI 3
ARCHITEKTCasa Nova Architekten, Berlin
BAUVOLUMEN7,2 Mio. Euro
BRUTTOGRUNDFLÄCHE2.540
BAUBEGINN / FERTIGSTELLUNG2007/2012

Das noch vorhandene, 1966 errichtete Laborgebäude, ist baufällig und entspricht nicht mehr den aktuellen technisch-wissenschaftlichen Anforderungen. Teile des Gebäudes mussten in den vergangenen Jahren bereits stillgelegt werden. Um die Erfüllung der Aufgaben auch in Zukunft sicherstellen zu können, ist es notwendig, dieses Gebäude zu ersetzen, ohne dass längere Ausfallzeiten in den beiden Sonderlaboren (Kalibrierkammer und HBC) entstehen.

Das neue Laborgebäude wurde parallel zur westlichen Grundstücksgrenze der Liegenschaft und auf der verlängerten Nord-Süd-Achse des bestehenden Rundbaues, dem HBC angeordnet. Mit dem Haupteingang schließt der Neubau an die in Ost-West-Richtung gelegene Haupterschließungsstraße an.

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.