Navigation und Service

Marie-Elisabeth-Lüders-Haus - Erweiterungsneubau

Die Erweiterung des Bestandsgebäudes bietet Platz für zusätzliche Büros und Besprechungsräume sowie einen Versammlungs- und Ausstellungsbereich.

Nord-Ost-Ecke des Erweiterungsbaus Nord-Ost-EckeNord-Ost-Ecke des Erweiterungsbaus, von der Luisenstraße aus betrachtet Quelle: BBR/Fotograf: Andreas Meichsner

Nutzung/NutzerDeutscher Bundestag
AdresseLuisenstraße 29-30, 10117 Berlin
ArchitektStephan Braunfels Architekten
Projektleitung Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat VI 1
Bruttogrundfläche rund 44.000 Quadratmeter
Nutzfläche rund 19.000 Quadratmeter
BaubeginnOktober 2010

Mit dem Erweiterungsbau für das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus wird das sogenannte "Band des Bundes" als symbolische Verbindung der einst getrennten Teile Berlins bis an die Luisenstraße fortgeführt. Das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus selbst wurde 2003 fertig gestellt. Im Erweiterungsbau wird es nicht nur zusätzliche Büroräume für Zwecke des Deutschen Bundestages geben, sondern auch Besprechungsräume sowie einen Versammlungs- und einen Ausstellungsbereich. Zusätzlich wird ein öffentlich zugängliches Café an der Spree entstehen.

Architektur

Die Erweiterung nimmt die Architektursprache und die Qualitäten des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses auf und vervollständigt damit das bestehende Gebäude zu einer kompletten Einheit. Die regelmäßige Kammstruktur sowohl vom Paul-Löbe-Haus als auch vom Marie-Elisabeth-Lüders-Haus mit ihren dreiseitig umschlossenen Höfen und den sich stets in die Kämme integrierten Sonderbaukörpern lässt vielfältige Einblicke in das Innenleben des Deutschen Bundestags zu. Das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus ist über eine Fußgängerbrücke, die vom Nordende über die Spree führt, mit dem Paul-Löbe-Haus verbunden.

Perspektive Luisenstraße/SchiffbauerdammPerspektive Luisenstraße/Schiffbauerdamm Quelle: Stephan Braunfels Architekten

Das Gesamtensemble erhält von der Luisenstraße aus einen neuen, repräsentativen Haupteingang, der auch mit einer Vorfahrt versehen ist. Folgende Funktionsbereiche sind im Erweiterungsbau vorgesehen:

  • Abgeordnetenbüros
  • ein multifunktionaler Saal für 199 Personen
  • Besprechungsräume in verschiedenen Größen
  • Kunstausstellungsbereich
  • Archivflächen
  • Benutzersaal für das Parlamentsarchiv
  • Gastronomische Einrichtung für die interne Nutzung des Bundestages
  • Ausbau der Halle im Bestandsgebäude zu einer Versammlungsstätte
  • Umbau von Bestandsräumen zu einem öffentlich zugänglichen Bistro




Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.