Navigation und Service

Erweiterung Marie-Elisabeth-Lüders-Haus

Erweiterung des Bestandsgebäudes mit Büros, Besprechungsräumen und Kunstausstellungsbereich, Ertüchtigung der Halle zu einer Versammlungsstätte, Umbau von Bestandsräumen zu einem öffentlich zugänglichen Bistro

Nord-Ost-Ecke Nord-Ost-EckeNord-Ost-Ecke Quelle: BBR/Fotograf: Andreas Meichsner

PROJEKTBETREUUNGBundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Abteilung VI 6
ARCHITEKTStephan Braunfels Architekten
HAUPTNUTZFLÄCHEca. 19.000
BRUTTOGESCHOSSFLÄCHEca. 44.000
BAUBEGINN10/2010

Zur Realisierung des Beschlusses des Deutschen Bundestages vom 20. Juni 1991, den Regierungs- und Parlamentssitz nach Berlin zu verlegen, wurde 1992 ein städtebaulicher Ideenwettbewerb ausgelobt, aus dem im Frühjahr 1993 Axel Schultes und Charlotte Frank als Preisträger hervorgingen. Ihr Entwurf verbindet mit seiner klaren linearen Form dem "Band des Bundes" die über Jahrzehnte geteilten Berliner Stadthälften. Bestandteile sind das Paul-Löbe-Haus und das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus nach Plänen des Architekten Stephan Braunfels sowie das Kanzleramt.

Die regelmäßige Kammstruktur Paul-Löbe-Haus und Marie-Elisabeth-Lüders-Haus mit ihren dreiseitig umschlossenen Höfen und den sich stets in die Kämme integrierten Sonderbaukörpern lässt vielfältige Einblicke in das Innenleben des Deutschen Bundestags zu. Die Anbindung des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses an das Paul-Löbe-Haus erfolgt über die Fußgängerbrücke im Norden.

Die Erweiterung des Marie-Elisabeth-Lüders-Haus nimmt die Architektursprache und die Qualitäten des bisher Bestandsgebäudes auf und vervollständigt damit das bestehende Gebäude zu einer kompletten Einheit.

Perspektive Luisenstraße/SchiffbauerdammPerspektive Luisenstraße/Schiffbauerdamm Quelle: Stephan Braunfels Architekten

Das Gesamtensemble erhält von der Luisenstraße aus einen neuen repräsentativen Haupteingang, der auch mit einer Vorfahrt versehen ist. Folgende Funktionsbereiche sind im Erweiterungsbau vorgesehen:

  • Abgeordnetenbüros
  • ein multifunktionaler Saal für 199 Personen
  • Besprechungsräume in verschiedenen Größen
  • Kunstausstellungsbereich
  • Archivflächen
  • Benutzersaal für das Parlamentsarchiv
  • Gastronomische Einrichtung zur Bundestag internen Nutzung
  • Ertüchtigung der Halle im Bestandsgebäude zu einer Versammlungsstätte
  • Umbau von Bestandsräumen zu einem öffentlich zugänglichen Bistro




Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.