Navigation und Service

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Hauptgebäude

Bundesministerium für Arbeit und Soziales - HauptgebäudeQuelle: BBR /Ludger Grundwald

Erweiterungsbau

Bundesministerium für Arbeit und Soziales: ErweiterungsbauQuelle: BBR/ glanzlicht


Neubau Wilhelmstraße 50

Neubau Bundesministerium für Arbeit und Soziales - Wilhelmstraße 50Quelle: BBR/ C. Schlegelmilch

Der Berliner Dienstsitz des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales befindet sich Karree Wilhelmstraße/Mohrenstraße/Mauerstraße in Berlin-Mitte. Die Gebäude, die zum Teil aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert stammen, werden seit 1918 durch Ministerien genutzt: Während des NS-Regimes durch das Goebbelsche Propagandaministerium, in der DDR als Medienministerium. Nach einer kurzen Zwischennutzung durch das Umweltbundesamt 1996 wurde das Gebäudeensemble, zu dem auch das geschichtsträchtige Kleisthaus (ehemaliges Wohnhaus des Dichters Kleist) gehört, für das Bundesarbeitsministerium hergerichtet. Dazu gehören Sanierungen und Erweiterungen der Altbauten, die die massiven Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges überstanden haben.

Der erste Bauabschnitt, die Herrichtung des Bestandsgebäudes, wurde im Jahr 2000 an den Nutzer übergeben. Der zweite Bauabschnitt, der Neubau des Bürogebäudes einschließlich der Herrichtung des ehemaligen Ritterschaftsbankgebäudes, wurde in den Jahren 2005 bis 2008 fertiggestellt. Städtebaulich wurde mit dem zweiten Bauabschnitt die Lücke zwischen dem Haupthaus in der Wilhelmstraße 50 (ehemaliges Hofbeamtenhaus) und dem Ritterschaftsbankgebäude sowie zwischen diesem und der thüringischen Landesvertretung geschlossen.

Mit dem Erweiterungsbau des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales an der Wilhelmstraße 50 hat im Jahr 2017 der dritte Bauabschnitt für den Berliner Dienstsitz des Ministeriums begonnen.

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.