Navigation und Service

Stülerbau-Ost / Sammlung Scharf-Gerstenberg

Sanierung und Herrichtung für die Zwecke der Sammlung Scharf-Gerstenberg

Blick auf den Eingang des Stülerbaus aus Westrichtung Stülerbau-Ost, Blick auf den Eingang aus Westrichtung Quelle: Sunder-Plassmann Architekten; Foto: Armin Wenzel, 08/2008

Nutzung / Nutzer

Sammlung Scharf-Gerstenberg /

Staatliche Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz

AdresseSchloßstraße 70, 14059 Berlin
ArchitektGregor Sunder-Plassmann
ProjektleitungBundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Referat IV 4
Gesamtkosten10 Millionen Euro
Wettbewerb und ErgebnisseNach Durchführung eines VOF-Verfahrens wurde das Architekturbüro Sunder-Plassmann beauftragt.
Baubeginn / Fertigstellung2005 - 2008
Bruttogrundfläche5.594 Quadratmeter
Nutzfläche3.386 Quadratmeter

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) stellt der privaten Stiftung "Sammlung Dieter Scharf zur Erinnerung an Otto Gerstenberg" den östlichen Stülerbau gegenüber dem Berliner Schloss Charlottenburg für ihre Ausstellung leihweise zur Verfügung. Bei der Sammlung handelt es sich um eine der international bedeutendsten Sammlungen zur Kunst des Surrealismus und Symbolismus. Zur Herrichtung der für die Zwecke der Sammlung vorgesehenen Bereiche des Gebäudeensembles wurden umfangreiche Sanierungsarbeiten erforderlich. Dabei war das zentrale Thema, die sensible Anpassung denkmalgeschützten Bestands an die modernen Anforderungen für eine zeitgemäße Nutzung als Kulturbau.

Aufgrund eines überzeugenden Konzeptes wurde das Architekturbüro Sunder-Plassmann mit den Planungen zum Umbau des derzeitigen Ägyptischen Museums (Stülerbau-Ost) beauftragt.
Im Mittelpunkt der Baumaßnahmen standen die Neugestaltung der Eingangssituation sowie umfangreiche Sanierungsarbeiten des Stülerkopfbaus, Marstall, Sahure-Saal, Mäuseturm und Remise. Der Eingang erhielt zwischen Stülerbau, Marstall und Sahure-Saal ein verglastes Foyer mit allen zentralen Besucherfunktionen (WC, Garderobe, Kasse, Büchershop und Café). Die Garderobe, WC-Räume und ein Lager wurden im neu zu errichtenden Untergeschoss untergebracht.

Am jetzigen Standort verbleiben die ausgestellten Großarchitekturen des Ägyptischen Museums (Kalabscha-Tor im Marstall und Sahure-Säulen im Sahure-Saal) bis zum endgültigen Umzug auf die Museumsinsel.

Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) kümmerte sich um die innere Instandsetzung der denkmalgeschützten Gebäude, während die Außeninstandsetzung durch den Eigentümer der Liegenschaft, den Senat von Berlin, erfolgte. Zu den Aufgaben des BBR gehörten die Anpassung der technischen Gebäudeausrüstung, der Sicherheitstechnik sowie der barrierefreie Zugang – beispielsweise Erschließung des oberen Geschosses durch einen neuen Aufzug – an den derzeitigen musealen Standard.

Der Büchershop im neuen Foyer des StülerbausDer Büchershop im neuen Foyer des Stülerbaus Quelle: Frank Griehammer, 11/2008

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.