Navigation und Service

Erneuerung der Bauwerksabdichtung und Fassadensicherung


Nutzung / NutzerStaatsbibliothek zu Berlin / 
Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Adresse Potsdamer Str. 33, 10785 Berlin
ArchitektSting Architekten ELW, Berlin
ProjektleitungBundesamt für Bauwesen und Raumordnung,
Referat IV 3
Gesamtbaukosten

21,5 Millionen Euro

(Preisstand 11/2008)

Wettbewerb und
Ergebnisse
VOF- Verfahren

Baubeginn /

Fertigstellung

2010 /

2012 - 1. Bauabschnitt

2013 - 2. Bauabschnitt

2015 - 3. Bauabschnitt

2016 - Außenanlagen

Bruttogrundfläche90.000 Quadratmeter
Nutzfläche78.000 Quadratmeter

* Stand der haushaltsrechtlich anerkannten Kosten einschließlich Honorare. Aufschläge für allgemeine Risiken und zwischenzeitliche Preisindexsteigerungen sind nicht enthalten.

Im Zusammenhang mit der Baumaßnahme Asbestsanierung, Erneuerung/Instandhaltung RLT-Anlagen wurden 2004  Feuchtigkeitsschäden in den Kellergeschossen sichtbar. Nach eingehenden Untersuchungen wurde als Ursache für die Durchfeuchtung eine schadhafte und zum Teil fehlende vertikale Bauwerksabdichtung festgestellt. Das umfangreiche Schadensbild veranlasste das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), eine Erneuerung der Bauwerksabdichtung durchzuführen.

Die ausgedehnte Geometrie des Gebäudes, die unterschiedlichen Schadensausmaße sowie die räumliche und zeitliche Abhängigkeit zur Baumaßnahme Asbestsanierung machten die Einteilung in sechs Sanierungsabschnitte erforderlich. Insgesamt wurden  im Zeitraum 06/2010 bis 12/2015 Gebäudeabdichtungen im Umfang von  784 m saniert.

Im Jahre 2008 wurde im Zusammenhang mit der Richtlinie zur Überwachung der Verkehrssicherheit von baulichen Anlagen des Bundes (RÜV) eine Verkehrsgefährdung durch die schadhafte Verankerung der Natursteinfassaden festgestellt. Die  betroffenen  Fassadenbereiche  wurden zunächst  durch Bauzäune und Schutzdächer vor herabfallenden Platten provisorisch gesichert. Für die mittelfristige Sicherung der schadhaften Natursteinfassade  bis zur endgültigen Instandsetzung wurde  eine Planung erstellt und mit Nutzer und Landesdenkmalamt abgestimmt. Im Zeitraum 12 /2010 bis 03/2012 erfolgte zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit für die nächsten 10 Jahre die Nachverankerung der Natursteinfassade bzw. die  flächige  temporäre Lagesicherung mittels beidseitig lackierter Aluminiumplatten.  Das genehmigte Budget in Höhe von 17.600.250 Euro (Preisstand 11/2008) wurde  für diese Maßnahmenerweiterung 03/2010 um 1.534.328 Euro (Preisstand 02/2010) erhöht.

2012 wurde das genehmigte Budget nochmals um 2.417.660 Euro (Preisstand 04/2012) erhöht. Diese Budgetanpassung ermöglichte die Sanierung schadhafter Grundleitungen in den Außenanlagen sowie die zusätzliche Sanierung durchfeuchteter Sichtbetonflächen im Bereich der Außentreppe an der östlichen Fassade parallel zu den baulichen Maßnahmen der Erneuerung der Bauwerksabdichtung.

Im Rahmen der Baumaßnahme wurden auch die  Außenanlagen mit dem Lesegarten nach dem Masterplan der Landschaftsplaner Prof. Nagel, Schonhoff + Partner vom Juli 2008 wieder hergestellt und 2016 dem Nutzer übergeben.

Die Maßnahme wird nach dem heutigen Stand der Abrechnung mit Einsparungen in Höhe von rd. 2,2 Mio. Euro gegenüber dem genehmigten Budget abgerechnet. Die gesamten Lohn- und Stoffpreissteigerungen konnten aus Einsparungen gedeckt werden.

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.