Navigation und Service

Hochbausanierung Haus 20 B

Museumshöfe Berlin

ARCHITEKTArchitekturbüro Mara Pinardi, Berlin
WETTBEWERB + ERGEBNISSEVergabe der Architektenleistungen nach VOF
GESAMTBAUKOSTENmit Ersteinrichtung 9,47 Mio. Euro
BAUBEGINN/FERTIGSTELLUNG04/2006 / 09/2007
GEBÄUDEDATENHNF: 2.190
PROJEKTLEITUNGBundesamt für Bauwesen und Raumordnung,
Referat IV 2
NUTZUNG

Staatliche Museen zu Berlin/
Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Ägyptisches Museum (ÄMP) Bibliothek, wissenschaftliche Verwaltung, Archiv, Restaurierungswerkstätten
Islamisches Museum (ISL) Bibliothek, wissenschaftliche Verwaltung, Archiv
Multifunktions-Vortragssaal

Auf dem Areal der ehemaligen Friedrich-Engels-Kaserne zwischen Geschwister-Scholl-Straße, Kupfergraben und Stadtbahnviadukt werden gegenüber der Museumsinsel die "Museumshöfe" entstehen.

Ein Teil der Museumshöfe ist das Haus 20, das als Ensemble unter Denkmalschutz steht. Das Haus 20 ist unterteilt in Haus 20 B und Haus 20 C. Der Gebäudeteil Haus 20 C wurde bereits im Auftrag des Deutschen Historischen Museums saniert. Seit 2003 wird es durch das Deutsche Historische Museum genutzt.

Der Gebäudeteil Haus 20 B wurde im Auftrag der Stiftung Preußischer Kulturbesitz für den Nutzer Staatliche Museen zu Berlin (SMB) von 2006 bis 2007 saniert und beinhaltet folgende Nutzungen:

KGTechnikräume
EGÄgyptisches Museum (ÄMP) Bibliothek, Archiv, Diathek
1. OGÄMP Werkstätten
2. OGÄMP wissenschaftliche Verwaltung - Büroräume
3. OGMuseum für Islamische Kunst (ISL) Bibliothek, Archiv, Diathek
4. OGISL wissenschaftliche Verwaltung - Büroräume, GD III - Technik, Sicherheit und Hausverwaltung / Innerer Dienst
DGMultifunktionsraum

Das Projekt ist fertig gestellt und wurde im Oktober 2007 an den Nutzer, die Staatlichen Museen zu Berlin (SMB) übergeben.

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.