Navigation und Service

Deutsche Botschaft Port of Spain, Trinidad und Tobago

Umbau, Sanierung und Erdbebenertüchtigung

Aussenansicht der Botschaft Port of SpainAussenansicht Botschaftsgebäude Quelle: BBR

ARCHITEKTBuchart Horn GmbH Düsseldorfer Str. 40A
65760 Eschborn
BRUTTOGESCHOSSFLÄCHE1.667 Quadratmeter
BRUTTORAUMINHALT5.558 Kubikmeter
HAUPTNUTZFLÄCHE721 Quadratmeter
BAUKOSTEN5.0 Mio. Euro
PLANUNGSBEGINN28.01.2009
BAUBEGINN2012
FERTIGSTELLUNG
PROJEKTLEITUNGBundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Referat IIIA2
FACHINGENIEUREBundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Referat IIIS2

Das 3-geschossige Gebäude liegt in der Marli Street 7-9 in einer ruhigen Nebenstraße in Port of Spain, der Hauptstadt von Trinidad (1,3 Mio. Einwohner). Die Grundstücksgröße beträgt circa 860 Quadratmeter zuzüglich einer Parkfläche von 283 Quadratmeter auf der gegenüberliegenden Straßenseite im Stadtteil Newtown. Die Deutsche Botschaft ist seit 2009 Eigentümer des Gebäudes, welches 1983 nach örtlichen Standards errichtet wurde.

Das Gebäude ist im Grundriss neu zu strukturieren, da die Nutzung in Zukunft vollständig (EG+OG+TG) von der Deutschen Botschaft als Bundeseigentum geplant ist. Im Zuge der Umplanung ist das Tragwerk nach EC8 zu ertüchtigen. Der Brandschutz nach LBO NRW und die sicherheitlichen Belange des Nutzers sind im Abgleich mit der Höherwertigkeitsregel der örtlichen Vorschriften umzusetzen.

Zur Klärung der alternativen Bedarfsdeckung Sanierung und Abriss/Neubau auf dem erworbenen Grundstück, wurde der ES-Bau eine Variantenuntersuchung mit Klärung der Möglichkeiten einer notwendigen Zwischenunterbringung vorgeschaltet. Im Ergebnis wird die Variante 1 - Sanierung weiter verfolgt.

Weitere Projektbeteiligte

Erdbebengutachter MTM Ingenieure GmbH
BodengutachterEISL, 2 Perseverance Street Petit BourgSan Juan, Port of Spain

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.