Navigation und Service

Deutsche Botschaft in Kinshasa / D.R. Kongo

Sanierung Kanzlei und Botschaftscompound

Vorfahrt Kanzlei KinshasaVorfahrt Kanzlei Kinshasa Quelle: BBR

PLANUNGSBEGINN16.01.2007
BAUKOSTEN3,8 Mio. Euro
BAUBEGINN2013
FERTIGSTELLUNG
PROJEKTLEITUNGBundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Referat III A 4
FACHINGENIEUREBundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Referat III S 2

Das Kanzleigebäude der Botschaft befindet sich auf dem bundeseigenen Compound mit derzeitiger Zu- und Ausfahrt zur Avenue Roi Baudouin im Stadtteil Gombé. Im Nord-Westen des Grundstücks fließt der Fluss Kongo hinter der dort parallel verlaufenden Uferstraße Avenue des Nations Unies. Auf der Liegenschaft befinden sich weiterhin die Residenz, Parkplätze mit und ohne Pergola, ein Pool mit Pergola sowie Gartenanlagen und eine allseitige Einfriedung.

Der Stahlbetonskelettbau mit Mauerwerksausfachung und massiven Decken wurde 1984-1986 vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung nach Plänen der Architekten Busmann & Haberer, Köln, für den Bund durch die deutsche Firma PSB-Salzgitter gebaut. Die örtliche Bauleitung erfolgte seinerzeit durch das Ingenieurbüro Albert, Kaiserslautern. Die inzwischen erhöhten Sicherheitsanforderungen des Nutzers, die erhöhten Brandschutzanforderungen, das zunehmende Besucheraufkommen der Visa-Stelle sowie die erforderlichen größeren Instandsetzungsmaßnahmen auf Grund des Alters der Gebäudeteile führen zu dieser oben genannten Baumaßnahme am Kanzleigebäude.

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.