Navigation und Service

Entscheidung im Architektenwettbewerb zum "Raum der Information am Ehrenmal der Bundeswehr"

Zwei zweite Preise vergeben

Ausgabejahr 2015
Datum 16.10.2015

Berlin. Aus dem Architekturwettbewerb für einen "Raum der Information" zur Ergänzung des Ehrenmales der Bundeswehr in Berlin sind die Büros TRU Architekten und Generalplaner, Berlin, und Peter Bastian Architekten, Münster, als Preisträger hervorgegangen. Die Entscheidung hierzu traf das Preisgericht in seiner heutigen Sitzung. Ausgelobt wurde der Wettbewerb vom Bundesministerium der Verteidigung vertreten durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung.

Beide Entwürfe, die aus insgesamt 8 Beiträgen ausgewählt wurden, sehen auf dem Gelände des Bendlerblocks an der Berliner Hildebrandstraße jeweils eingeschossige Baukörper vor, die das Ehrenmal der Bundeswehr inhaltlich und funktional ergänzen und dem Besucher weitergehende Informationen zum Ehrenmal der Bundeswehr bieten.

Das Preisgericht unter der Leitung der Berliner Architektin Ursula Wilms votierte einstimmig für die Vergabe von zwei zweiten Preisen. Zur Jury gehörten neben freischaffenden Architekten auch drei Vertreter der zuständigen Abteilungen im Bundesministerium der Verteidigung sowie die Präsidentin des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung. 

Das Preisgericht entschied sich für zwei gleichwertige Preise, da beide Entwürfe eine klare Konzeption, aber auch unterschiedliche weitere Optimierungsbedarfe aufweisen.

Entsprechend der einstimmigen Empfehlung des Preisgerichts wird das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung nun im Auftrag des Bundesministeriums der Verteidigung die Überarbeitung bei den beiden Preisträgern veranlassen. Nach Vorlage des Ergebnisses wird anschließend gemeinsam mit Preisrichtern und den Nutzern entschieden, welcher Entwurf realisiert wird.

Im "Raum der Information" sollen die Besucher des Ehrenmals Hintergründe und Informationen zum Ehrenmal der Bundeswehr selbst, zur Geschichte der Bundeswehr und zu deren wesentlichen Kernaufträgen im Wandel der Zeit seit ihrem Aufbau erhalten sowie zu den Todesopfern und Gefallenen, derer im Ehrenmal der Bundeswehr gedacht wird.

Die Ausstellung aller Wettbewerbsarbeiten wird Anfang November 2015 im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin, eröffnet. Hierzu wird gesondert eingeladen.

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.