Navigation und Service

Durchbruch vom Pergamonmuseum zum neuen Eingangsgebäude James-Simon-Galerie

Ausgabejahr 2015
Datum 09.07.2015

Der Rohbau der James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel Berlin wächst in die Höhe. Am 30. Juli 2015 fand der Durchbruch zum benachbarten Pergamonmuseum statt. Damit ist die Voraussetzung geschaffen, dass Besucher später von der James-Simon-Galerie direkt in die Hauptetage des Pergamonmuseums gehen können, wo sich die antiken Architekturexponate befinden.

Die James-Simon-Galerie wird künftig als zentrales Empfangsgebäude für die Museumsinsel dienen und als Besucherzentrum zentrale Servicefunktionen übernehmen. Zudem wird die James-Simon-Galerie die Museumsgäste nicht nur direkt ins Pergamonmuseum führen, sondern über die Archäologische Promenade auch in das Neue Museum, das Alte Museum und das Bode-Museum leiten. Der Neubau wird nach Plänen von David Chipperfield Architects erbaut.

Das neue Gebäude entsteht zwischen Kupfergraben und Neuem Museum und schließt sich südlich an das Pergamonmuseum an.

Pressefotos

Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Pressebilder können für die aktuelle redaktionelle Berichterstattung kostenfrei unter Angabe des vollständigen Copyrights genutzt werden.

(Quelle: BBR, Ausführungsplanung Werkgemeinschaft Pergamonmuseum, 2010)

Blick auf das neue Eingangsgebäude James-Simon-Galerie Juni 2015 Blick auf das neue Eingangsgebäude James-Simon-Galerie Juni 2015Blick auf das neue Eingangsgebäude James-Simon-Galerie Juni 2015 Quelle: BBR/Björn Schumann

(Quelle: BBR/Fotograf: Björn Schumann)

(Quelle BBR/Fotograf Peter Thieme)

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.