Navigation und Service

Ausbildung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Allgemeines

Die berufliche Ausbildung genießt im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) zur Gewinnung und langfristigen Sicherung von Fachkräften eine besondere Bedeutung. Das BBR bildet an den Standorten Bonn und Berlin in acht Ausbildungsberufen aus. Die Ausbildung genießt einen hohen Stellenwert in unserem Haus. Wenn Sie auf der Suche nach einer interessanten, umfassenden und qualifizierten Berufsausbildung sind, die Ihnen gute Zukunftschancen eröffnet, dann sind Sie bei uns richtig. 

Unter Stellenangebote finden Sie unsere aktuell ausgeschriebenen Ausbildungsplätze. 

Das BBR bietet im Einzelfall Schülerpraktika an, um Schülerinnen und Schüler bei ihrer Berufswahl zu unterstützen. Hier können Sie Ihre Interessen praktisch erproben.

 

Ablauf des Bewerberverfahrens

1. Bewerbung

Ihre Bewerbungsunterlagen bestimmen in den meisten Fällen den ersten Eindruck, den wir uns von Ihnen machen. Nehmen Sie sich daher ausreichend Zeit, Ihre Unterlagen ansprechend vorzubereiten.

Ihre Bewerbung sollte die folgenden Unterlagen enthalten:

  1. Bewerbungsschreiben mit persönlichen Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail)
  2. tabellarischer Lebenslauf
  3. Kopien der letzten beiden Zeugnisse
  4. Kopie des Schwerbehindertenausweises bei schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern
  5. Bescheinigungen über Praktika
  6. Bescheinigungen über ergänzende Qualifikationen
  7. ggf. Informationen über das Arbeits- und Sozialverhalten

Das BBR nimmt die Integration von Menschen mit Behinderungen ernst. Bereits im Bewerbungsverfahren um Ausbildungsplätze setzt sich das BBR für die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung ein.

Das BBR fördert die Chancengleichheit von Männern und Frauen auch in der Berufsausbildung. Insbesondere in den Berufen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, versucht das BBR, ihre Zahl mit geeigneten Maßnahmen zu erhöhen. 
Das BBR arbeitet in internationalen Zusammenhängen. Es begrüßt daher Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. 

2. Auswahlverfahren

In den meisten Berufen ist zunächst ein Einstellungstest zu absolvieren. Auf Grundlage der Testergebnisse und der Bewerbungsunterlagen laden wir geeignete Bewerberinnen und Bewerber dann zu einem persönlichen Auswahlgespräch ein.

Dieses Gespräch kann entweder als Gruppen- oder als Einzelgespräch stattfinden und dauert in der Regel zwischen 30 und 45 Minuten.

In dem Gespräch möchten wir Sie gerne persönlich kennen lernen. Aber auch Sie sollen die Möglichkeit bekommen, einen Eindruck von der Ausbildung im BBR und von den Ausbildungsverantwortlichen zu gewinnen.

In den meisten Ausbildungsberufen des BBR ist das Auswahlgespräch der letzte Schritt auf dem Weg zum erhofften Ausbildungsplatz. In einigen Fällen behalten wir uns vor, Sie abschließend noch zu einem Kurzpraktikum einzuladen. 

Arbeitgeberleistungen
• Die Ausbildungsvergütung beträgt derzeit gemäß TVAöD:

1. Ausbildungsjahr: 853,26 Euro brutto
2. Ausbildungsjahr: 903,20 Euro brutto
3. Ausbildungsjahr: 949,02 Euro brutto

• 28 Tage Urlaub
• Vermögenswirksame Leistungen
• Jobticket
• Sonderzuwendung (Weihnachtsgeld)
• 400 Euro Prämie beim Bestehen der Abschlussprüfung

Übernahme nach der Ausbildung
Die Übernahme von Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist im Rahmen freier Stellen bzw. für die Dauer von 12 Monaten in der Regel möglich. Eine Übernahmezusage bei Beginn der Ausbildung kann aber nicht abgegeben werden.

Ansprechpartner

Standort Bonn:
Frau Lorenz Tel.-Nr.: +49 228 99401-1538
sandra.lorenz@bbr.bund.de

Standort Berlin:
Herr Schremmer Tel.-Nr.: +49 3018 401-8243
Kay.Schremmer@BBR.Bund.de

Diese Seite

© Copyright by BBR. Alle Rechte vorbehalten.